Streit um Markennamen

Wer hat in der letzten Woche nicht irgendwo eine Rabattaktion erlebt, die mit dem Namen "Black Friday" geworben hat? Der Begriff, der aus den USA stammt und das große Shoppingevent nach Thanksgiving bezeichnet, darf hierzulande jedoch nicht ohne weiteres genutzt werden: Das asiatische Unternehmen "Super Union Holdings" hat den Begriff "Black Friday" vor drei Jahren als Marke angemeldet und Medienberichten zufolge in den letzten Tagen zahlreiche deutsche Unternehmen, die mit dem Begriff geworben haben, abgemahnt. Der daraufhin ausgebrochene Streit um den Markennamen ist groß - viele Unternehmen fordern, die Marken zu löschen, da sich der Begriff "Black Friday" auf das Event an sich und nicht auf ein bestimmtes Unternehmen beziehe.