Sicherheitslücke bei Windows geschlossen

Google-Sicherheitsexperte Tavis Ormandy war es, der am vergangenen Wochenende per Twitter verkündete, eine elementare Sicherheitslücke in Windows‘ Virenschutz Malware Protection Engine gefunden zu haben. Microsoft reagierte schnell. Sehr schnell: Bereits am Montagabend wartete Microsoft damit auf, die Lücke geschlossen zu haben und eine entsprechende Softwareaktualisierung auszurollen. Dank automatischer Updates würde das Update automatisch ausgeführt – Nutzer, die indes die Option „automatische Updates“ deaktiviert haben, können die Aktualisierung manuell einspielen. Gut zu wissen: Die aktualisierte Malware Protection Engine trägt die Versionsnummer 1.1.13704.0.