News

Aktuelle News und Informationen rund um die Themen Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenwerbung (SEA)

  • 18. Apr. 2019

    Facebook

    Updates für Facebook Ads und Business Manager

    Es gibt neue Updates für den Ads und den Business Manager von Facebook, um die Effizienz der Werbetreibenden zu steigern. Mit den Updates werden u.a. ein vereinfachtes Handling und ein cleaneres Design umgesetzt. Zudem soll es für Agenturen einfacher werden, Kampagnen für ihre Kunden zu erstellen.

  • 09. Apr. 2019

    Google

    Deindexierte Seiten bei Google: Problem behoben

    Aufgrund eines technischen Problems, wie John Müller von Google auf Twitter berichtet hat, waren einige Unterseiten von Websitebetreibern deindexiert. Google hat dieses Problem nun behoben und die deindexierten Seiten werden schnellstmöglich wieder in den Index aufgenommen. Zur Beschleunigung der Reindexierung können die betroffenen URLs manuell in das URL-Prüfungs-Tool in der Search Console hinzugefügt werden.

  • 04. Apr. 2019

    Google News

    Neuer Ads Editor und Updates für Keyword Planner

    Es gibt wieder Neuerungen aus dem Hause Google: Mit dem neuen Google Ads Editor wird Werbetreibenden u.a. nun durch eine Funktion zum Cross-Account Management die gleichzeitige Verwaltung bzw. Überarbeitung verschiedener Accounts ermöglicht. Zudem hat Google neue Funktionen im Keyword Planner eingeführt, die dem Nutzer beim Login vorgestellt werden.

  • 21. März 2019

    Uploadfilter

    Wikipedia ist abgeschaltet

    Wer heute bereits etwas in der populären Online-Enzyklopädie Wikipedia nachlesen wollte, wird bemerkt haben, dass die Website nicht wie gewohnt nutzbar ist. User können jedoch beruhigt sein - die Abschaltung ist nur temporär. Grund für die Abschaltung des Portals ist, dass die Autorinnen und Autoren von Wikipedia gegen Teile der geplanten EU-Urheberrechtsreform protestieren. Einer der Hauptkritikpunkte ist der als "Uploadfilter" bekannt gewordene Artikel 13 der Reform. Mit dem Protest solidarisiert sich Wikipedia mit den zahlreichen Reformgegnern. Ab morgen soll das Portal wieder wie gewohnt verfügbar sein.