News

  • 26. Juli 2017

    Adobe Flash

    Das Ende des Flash-Plugins

    Bereits seit Längerem steht das Flash-Plugin von Adobe aufgrund immer neuer Sicherheitslücken in der Kritik. Jetzt hat Adobe angekündigt, dass das Ende des Flash-Plugins begonnen hat: Ab 2020 soll es keine Updates mehr für die Software geben, zudem soll deren Verbreitung gestoppt werden.

  • 25. Juli 2017

    Amazon

    Alexa in Android-Shopping-App

    Amazon hat seinen virtuellen Sprachassistenten Alexa in seine Android-Shopping-App integriert - bislang war Alexa nur in der iOS-App verfügbar. Jedoch ist der Dienst über die App erstmal nur in den USA nutzbar.

  • Redirect-Methode verhindert das Aufrufen von Terrorinhalten

    Wer auf der Videoplattform nach expliziten Terrorinhalten sucht, wird seit einigen Tagen auf alternative Suchergebnisse umgeleitet. Bei diesen alternativen Suchergebnissen handelt es sich um Aufklärungsvideos, mit denen YouTube der Radikalisierung entgegentreten will. Gemeinsam mit der Firma Jigsaw, die sich auf den Kampf gegen Extremismus im Internet spezialisiert hat, erfolgt mithilfe der Redirect-Methode eine entsprechende Weiterleitung auf anti-terroristische Inhalte. YouTube reagiert damit nicht zuletzt auf Beschwerden von werbungtreibenden Unternehmen, deren Werbekampagnen neben Videos von Extremisten erschienen war.

  • 21. Juli 2017

    Twitter

    Strengeres Vorgehen gegen Hasskommentare

    Twitter hat sein Vorgehen gegen Mobbing und Hasskommentare verschärft: Nachdem die Plattform schon öfter in die Kritik geraten war, nicht ausreichend gegen Missbrauch im Netz vorzugehen, werden laut Twitter nun täglich Tausende Accounts gesperrt, von denen aus unangemessene und beleidigende Nachrichten abgesetzt wurden. Zur Erkennung solcher Profile soll auch eine entsprechende Software eingesetzt werden.