Woher kommt eigentlich der Weihnachtsmann?

Ho-Ho-Ho
© vectorfusionart / Fotolia

Woher kommt eigentlich der Weihnachtsmann, wie wir ihn heute kennen? Also mit roter Mütze und weißem Rauschebart. Wir haben uns auf Spurensuche begeben.

Gerüchten zufolge soll der Weihnachtsmann von Coca-Cola erfunden worden sein. Richtig ist, dass der Getränkekonzern den Weihnachtsmann gerne für die eigene Werbung nutzt – dessen eigentliche „Erfindung“ liegt jedoch viel länger zurück. Am Anfang stand der niederländische „Sinterklaas“, die dortige Form des Nikolaus. Er war schon bekannt, bevor der amerikanische Kontinent entdeckt wurde.

Die Tradition des Sinterklaas wurde von frühen niederländischen Auswanderern mit nach Amerika genommen. Bekanntlich wurde Amerika zuerst an der Ostküste besiedelt und viele der niederländischen Auswanderer ließen sich in „Nieuw Amsterdam“ nieder, heute besser bekannt unter dem Namen „New York“. In Amerika setzte sich dann die englische Sprache durch und im Laufe der Zeit wurde aus dem Sinterklaas „Santa Claus“, welcher dann wiederum als Weihnachtsmann in ganz Europa bekannt wurde.

Zumindest in Deutschland sind der Nikolaus und der Weihnachtsmann zwei unterschiedliche Personen. Ersterer spielt im kirchlichen Bereich und in der klassischen Kindeserziehung eine starke Rolle (am 5. Dezember stellt man abends einen Stiefel vor die Tür – am nächsten Tag findet man entweder Süßigkeiten oder eine Rute darin, je nachdem wie man sich im vergangenen Jahr benommen hat). Der Weihnachtsmann hingegen tritt am Heiligabend in Aktion und wird gleichzeitig massiv für kommerzielle Zwecke „verwurstet“.

In den Niederlanden existiert der Sinterklaas bis heute. Dort kommt er übrigens einen Tag früher vorbei, also schon am 5. Dezember.

Das Team von FAIRRANK wünscht Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO-Manager Exklusiv
Jochen Moschko ist SEO-Manager für Exklusiv-Kunden bei der FAIRRANK GmbH.