Google Chrome im neuen Gewand

© Dream Picture / Fotolia

Nachdem Mozilla im vergangenen Jahr seinen Firefox-Browser aufgefrischt hat (wir berichteten) wird Konkurrent Google seinem hauseigenen Chrome-Browser mit der nächsten Version 69 ein neues Gewand verpassen. Wir haben uns die neue Version angeschaut.

Zurzeit ist die Veröffentlichung von Chrome 69 für den 4. September 2018 angesetzt, wobei sich das Datum nach hinten schieben kann, falls kurz vor der Veröffentlichung noch Bugs entdeckt werden.

Das neue Design der Benutzeroberfläche mit abgerundeten Ecken fällt sofort ins Auge. Auch wurden die Farben nachjustiert, so dass der Browser im Gesamtbild jetzt moderner wirkt. Allerdings wirken die vielen „Rundungen“ aus unserer Sicht irgendwo übertrieben und machen teilweise einen zu verspielten Eindruck. Aber über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten.

Eine weitere Neuerung besteht darin, dass das Abspielen von Flash-Inhalten weiter erschwert wird. Wenn man Flash-Inhalte nun zulässt und den Browser irgendwann schließt und neu öffnet, muss man Flash erneut aktivieren. Flash soll 2020 auslaufen und ab dann nicht mehr mit Updates versorgt werden – ob es sinnvoll ist, nun schon zwei Jahre vorher auf die Bremse zu treten, so dass Nutzer des Webbrowsers Flash immer wieder von neuem aktivieren müssen, ist fraglich. Auch wenn in Flash immer wieder Sicherheitslücken entdeckt werden, die seitens Adobe jedoch schnell gepatcht werden, und die Technologie immer seltener Verwendung findet, gibt es nach wie vor Webseiten, auf denen sie eben doch noch zum Einsatz kommt. Die Leidtragenden dieser Änderung werden letztendlich die Nutzer sein – ob man Flash nun mag oder nicht.

Was uns in der neuen Version hingegen sehr vorteilhaft auffiel ist die hinzugekommene Zusammenarbeit mit dem Windows 10 Benachrichtigungscenter sowie die Unterstützung von Touchpad-Gesten in Windows 10.

In der letzten Zeit war Chrome gegen seine wichtigsten Mitbewerber ins Hintertreffen geraten. So erhielt Firefox im vergangenen Jahr eine große Überarbeitung, der norwegische "Opera"-Browser vor einiger Zeit ein Redesign und auch Microsoft Edge wurde in Windows 10, Version 1803 aufpoliert.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO-Manager Exklusiv
Jochen Moschko arbeitet als SEO-Manager in der Exklusiv-Abteilung bei der FAIRRANK GmbH.