Was ist das Framework „Bootstrap“?

Was ist das Framework „Bootstrap“?
© monsitj / Fotolia

In diesem Artikel setzen wir uns mit dem CSS-Framework „Bootstrap“ auseinander. Erfahren Sie unter anderem was Bootstrap ist, welche Vorteile Bootstrap bietet und wie Sie selbst anfangen können, dieses Framework zu nutzen.

Was ist „Bootstrap“?

Wer sich öfters mal den Quelltext von Webseiten anschaut, wird darin immer wieder auf einen Begriff stoßen: „Bootstrap“. Es handelt sich dabei um ein kostenloses und freies CSS-Framework, dessen Fokus auf responsivem Design liegt, also Webdesign, das auf allen Geräten korrekt und ansprechend angezeigt wird – egal, ob auf einem Smartphone oder 40-Zoll-Bildschirm.

Das Framework wurde 2011 vom sozialen Netzwerk „Twitter“ als Open-Source-Software veröffentlicht und wird heute vom „Bootstrap-Core-Team“ und der Open-Source-Community weiterentwickelt.

„CSS“ steht für „Cascading Style Sheets“ – dabei handelt es sich um eine Art einfache Sprache, mit welcher man das Design von Webseiten festlegen kann. Auf dieser Sprache aufsetzend beinhaltet Bootstrap fertige CSS-Definitionen für Komponenten, die auf Webseiten häufig genutzt werden, wie Typografie, Buttons, Formulare, Grid-Systeme (für die Ausrichtung und Positionierung von Elementen), Tabellen, Navigation und anderen Elemente für die Gestaltung von Web-Oberflächen. Darüber hinaus enthält Bootstrap optionales JavaScript, welches genutzt werden kann, um interaktive Elemente wie Modals, Warnhinweise und Karussell-Komponenten zu implementieren.

Bootstrap ist derzeit eines der am meisten genutzten CSS-Frameworks auf dem Markt – was bei den umfangreichen Vorteilen, welche wir im nachfolgenden Abschnitt vorstellen, nicht verwunderlich ist.

Vorteile von Bootstrap

Bootstrap bietet sowohl erfahrenen als auch weniger erfahrenen Web-Entwicklern einige Vorteile:

  • Unterschiedliche Darstellungen in verschiedenen Browsern werden weitgehend reduziert und Seiten sehen überall gleich oder zumindest sehr ähnlich aus.
  • Auch Personen ohne umfangreiche Webdesign-Kenntnisse (oder Talent ) können in kurzer Zeit visuell ansprechende Webdesigns erstellen.
  • Responsives Webdesign ist einfach zu realisieren.
  • Der Quellcode von Bootstrap ist recht klein und benötigt nicht viele Ressourcen.
  • Eine umfangreiche Dokumentation und eine große Community sind verfügbar.
  • Es gibt zahlreiche kostenlose als auch kostenpflichtige Seiten-Templates, die quasi sofort genutzt werden können.

So können Sie Bootstrap nutzen

So nutzen Sie Bootstrap in drei einfachen Schritten:

Schritt 1: Schauen Sie in die Dokumentation und machen Sie sich mit den Grundlagen vertraut.

Schritt 2: Binden Sie alle notwendigen Quelldateien in den HTML-Code Ihrer Website ein. Sie können die Quelldateien entweder auf Ihrem Server speichern (aus datenschutzrechtlichen Gründen empfehlenswert) oder über ein Content Delivery Network (CDN) ausliefern, was in der Regel schneller ist, allerdings zu Problemen bzgl. des Datenschutzes führen kann .

Schritt 3: Implementieren Sie beliebige Bootstrap-Komponenten auf Ihrer Website.
Das ist quasi schon alles. Über den nachfolgenden Link finden Sie die Bootstrap-Dokumentation, in welcher Sie viele Details nachschlagen können: https://getbootstrap.com/docs/4.3/getting-started/introduction/


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
Senior SEO-Manager
Jochen Moschko hat Informationswirtschaft studiert. Er ist unter anderem seit 10 Jahren im Bereich SEO tätig und betreut als Senior SEO-Manager Exklusiv-Kunden für die FAIRRANK GmbH.