Black Friday & Cyber Monday: Ihre Bedeutung für Onlineshops

Black Friday & Cyber Monday: Ihre Bedeutung für Onlineshops
© monticellllo / Fotolia

„Black Friday“ und „Cyber Monday“ sind zwei Begriffe, die heutzutage jeder schon einmal gehört hat. Aber was hat es eigentlich auf sich mit diesen beiden speziellen Terminen, an denen es haufenweise Sonderangebote gibt?

Der Black Friday stammt ursprünglich aus Amerika. Er findet dort jedes Jahr am Tag nach dem offiziellen Feiertag Thanksgiving statt – und das hat gleich zwei plausible Gründe. Erstens haben an diesem Datum die meisten Menschen frei und zweitens wird das Weihnachtsgeschäft quasi eingeläutet. Viele US-Amerikaner nutzen diesen Brückentag, um ihre Weihnachtseinkäufe zu erledigen. Kein Wunder, dass sich der Einzelhandel etwas hat einfallen lassen, um noch mehr Kunden in die Geschäfte zu locken. Es gibt haufenweise Rabatte und Gratis-Aktionen. Der Black Friday hat sich inzwischen so weit etabliert, dass er als einer der umsatzstärksten Tage im ganzen Jahr gilt. In der Regel dauert er von frühmorgens bis in die Abendstunden. Nach wie vor hat dieses spezielle Datum in erster Linie für Ladengeschäfte eine große Bedeutung.

2006 kam der Black Friday durch den US-Konzern Apple erstmals nach Deutschland. Seit einigen Jahren findet man auch bei Amazon und anderen Shops an diesem Tag günstige Angebote. Daher spielt der Black Friday heute sowohl online als auch offline eine Rolle.

Der sogenannte „Cyber Monday“ hat sich dank Amazon in Deutschland etabliert. Hierbei handelt es sich um den Montag nach Thanksgiving. Obwohl dieser Feiertag in Deutschland quasi keine Bedeutung hat, finden auch bei uns am Cyber Monday regelrechte Preisschlachten statt - dann allerdings eher online. Bereits seit dem Jahr 2010 ist dieser Tag prädestiniert dafür, dass man tolle Schnäppchen im Netz finden kann. Nicht selten warten Kunden bereits Wochen oder gar Monate vorher auf diesen Tag und verkneifen sich den einen oder anderen kostspieligen Einkauf, weil sie auf einen unschlagbaren Preis pünktlich zum Cyber Monday hoffen.

In den USA hat sich die Lage inzwischen so entwickelt, dass der Cyber Monday wesentlich populärer ist als sein "großer Bruder", der Black Friday. Diese Entwicklung ist auch in Deutschland absehbar. Aus diesem Grund sollten sich Besitzer eines Online-Shops den Cyber Monday zunutze machen, um ihren Umsatz zu steigern und neue Kunden zu gewinnen. Zu diesem Zweck sollten rechtzeitig Rabattaktionen angekündigt oder Countdown-Deals gestartet werden. Die Aktion sollte dabei so platziert und gestaltet werden, dass potenzielle Neukunden beim Stöbern auf die Aktion aufmerksam werden.

Dieses Jahr fällt der Black Friday auf den 23., der Black Monday auf den 26. November.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO-Manager Exklusiv
Jochen Moschko arbeitet als SEO-Manager in der Exklusiv-Abteilung bei der FAIRRANK GmbH.