Am 3. Mai ist der „Welt-Passwort-Tag“

Am 3. Mai ist der „Welt-Passwort-Tag“
© mangpor2004 / Fotolia

Am 3. Mai findet der „Welt-Passwort-Tag“ statt. Er fand erstmals im Jahr 2013 statt und wurde von Intel initiiert. Passwörter gibt es nicht erst seit dem Aufkommen von PCs – bereits weit vorher wurden Passwörter beispielsweise genutzt, um Zugang zu „geheimen“ Teilen der Gesellschaft zu erhalten. Oder zur Verifikation, ob eine bestimmte Person auch wirklich die ist, als die sie sich ausgibt.

Im Zeitalter des Internets ist es um die Sicherheit von Passwörtern nicht immer gut bestellt. Wenn es bei einem großen Anbieter ein Leak gibt, sind nicht selten Millionen von Nutzern betroffen. Kriminelle können diese Passwörter dann nutzen, um unbefugten Zugang zu Nutzerkonten der betroffenen Personen zu erlangen. Besonders leichtes Spiel haben sie, wenn ein Nutzer dasselbe Passwort für mehrere Dienste verwendet.

Nehmen wir an, Sie sind registrierter Nutzer bei einem Portal. Sie verwenden dieselbe Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort wie für soziale Netzwerke. Das Portal wird gehackt und unbefugte Dritte gelangen in den Besitz Ihrer Zugangsdaten. Automatisiert, beispielsweise durch ein selbstgeschriebenes Skript, könnten die Täter nun testen, ob die beim besagten Portal erbeuteten Zugangsdaten auch bei sozialen Netzwerken, Auktionsplattformen und Ähnlichem funktionieren. Ist das der Fall, können Ihre Nutzerkonten wiederum für illegale Aktionen genutzt werden.

Aus diesem Grund ist anzuraten, für jeden Dienst ein individuelles Passwort zu benutzen. Das lässt sich oft relativ einfach realisieren. Hängen Sie – je nach Dienst – beispielsweise zwei, drei Buchstaben und / oder Ziffern hintendran.

Wer sich mit dem Merken von Passwörtern schwertut, kann sich mit einem „digitalen Schlüsselbund“ helfen, einer Software, mit der sich mehrere Passwörter verwalten lassen. Eine davon ist KeePass (https://keepass.info/). Beim Start des Tools ist lediglich die einmalige Eingabe eines Passworts notwendig, um Zugriff auf alle anderen Passwörter zu erhalten. Das hat den Vorteil, dass man sich als Nutzer nur noch ein einziges Passwort merken muss.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO-Manager Exklusiv
Jochen Moschko arbeitet als SEO-Manager in der Exklusiv-Abteilung bei der FAIRRANK GmbH.