Der Seitentitel und SEO

Der Seitentitel und SEO
© iiierlok_xolms / Fotolia

Suchmaschinen berücksichtigen diverse Faktoren, um zu bewerten, ob eine Webseite zu den Suchanfragen eines Nutzers passt. Angesichts der vielfältigen Aspekte ist Suchmaschinenoptimierung zu einer komplexen Wissenschaft geworden. Aber zum Glück gibt es ein paar einfache Tricks: Mit wenig Aufwand kann die Platzierung auf den Ergebnislisten der Suchmaschinen zum Beispiel durch die Wahl eines guten Seitentitels verbessert werden.

Der Title-Tag

Der Seitentitel einer Webseite wird im sogenannten Title-Tag festgelegt, der im Head-Bereich des HTML-Codes platziert wird (<title>Dies ist der Titel</title>). Auf den Ergebnisseiten der Suchmaschinen wird dieser Titel als erste Information ausgegeben, darunter ist die eigentliche Internetadresse und die Beschreibung der Webseite zu sehen. Das heißt: Das Erste, was die Internetnutzer von der Internetseite wahrnehmen, ist der Title-Tag. Die Nutzer können auf den ersten Blick erkennen, ob die Seite für sie relevant ist oder nicht . Der Title wird in den Suchergebnissen angezeigt und ist anklickbar. Folgerichtig messen auch Google, Bing und Co. dem Seitentitel eine bestimmte Bedeutung beim Ranking der Webseite zu. Aussagekräftige Seitentitel sind daher quasi unabdingbar, um möglichst viele Besucher auf die eigene Seite zu locken.

Der Seitentitel und SEO
Bild: Seobility - Lizenz: CC BY-SA 4.0

Das wichtigste Keyword gehört an den Anfang des Seitentitels

Jede Seite sollte nur für eine beschränkte Zahl von Keywords optimiert werden. Dabei gilt: Weniger ist mehr. Denn Suchmaschinen haben längst erkannt, dass nicht selten versucht wird, durch die häufige Verwendung bestimmter Keywords die vermeintliche Relevanz einer Seite hervorzuheben. Experten sprechen in diesem Fall von „Keyword-Stuffing“, welches letztendlich zu unlesbaren Texten führt und nichts mit der tatsächlichen Relevanz der Internetseite zu tun hat.

Daher ist Keyword-Stuffing kontraproduktiv und führt nicht selten dazu, dass die entsprechende Seite in den Suchergebnissen besonders stark nach unten rutscht. Das muss auch beim Title-Tag beachtet werden. Daher ist ein zurückhaltendes Agieren ratsam.

Folgende Vorgehensweise hat sich bewährt: Das Hauptkeyword sollte am Anfang des Seitentitels stehen, denn hier bekommt das Keyword das größte Gewicht und die höchste Aufmerksamkeit. Durch eine ergänzende Beschreibung wird der Internetnutzer neugierig gemacht oder zum Handeln aufgefordert. Wenn noch Platz ist, wird der Title-Tag mit dem Firmennamen abgeschlossen. Wenn es um Badehosen geht, könnte ein guter Seitentitel lauten: „Modische Badehosen günstig kaufen – Shop XY“.

Was die Länge des Title-Tags angeht, scheiden sich die Geister. Allgemein lässt sich aber sagen, dass der Seitentitel 50 bis 80 Zeichen nicht überschreiten sollte. Denn auf den Ergebnislisten der Suchmaschinen steht nur begrenzt Platz zur Verfügung. Lange Seitentitel werden abgeschnitten, sodass wichtige Informationen verloren gehen können.

Jede Unterseite braucht einen Title-Tag

Der Title-Tag kann für jede einzelne (Unter-)Seite eines Webauftritts festgelegt werden. Dadurch ist es möglich, sich bei jeder Unterseite für ein anderes Keyword zu entscheiden, das sich auf den Inhalt der jeweiligen Seite bezieht. Bei komplexen Internetseiten erleichtert dieses Vorgehen die Orientierung und trägt wesentlich zur Suchmaschinenoptimierung für die einzelnen Unterseiten bei.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
Senior SEO-Manager
Jochen Moschko hat Informationswirtschaft studiert. Er ist unter anderem seit 10 Jahren im Bereich SEO tätig und betreut als Senior SEO-Manager Exklusiv-Kunden für die FAIRRANK GmbH.