SEO: Mehr Erfolg mit Responsive Design

SEO: Mehr Erfolg mit Responsive Design
© georgejmclittle / Fotolia.com

Seit einiger Zeit gewinnt SEO auch im mobilen Bereich immer stärker an Bedeutung. In diesem Zusammenhang ist vor allem die Umstellung alter Websites auf ein responsives Design von Bedeutung. Doch was bedeutet das eigentlich im Detail und inwieweit kann responsives Design das Ranking von Websites bei Suchmaschinen wie Google & Co. verbessern?

Was ist responsives Design?

Unter einem responsiven Design (engl.: „Responsive Design“) wird im Allgemeinen eine Website verstanden, die sich automatisch und flexibel an die Bildschirmgröße des verwendeten Endgerätes anpasst. Auf diese Weise wird die optische Darstellung von Websites optimiert, was gleichzeitig den Nutzungskomfort spürbar erhöht. Im Endeffekt reagiert die Website so auf das genutzte Endgerät und passt das Design entsprechend an. Dank Responsive Design, werden keine getrennten Websites für Desktop und Mobilgeräte mehr benötigt. Die Basis für responsive Internetseiten wird von modernen Webstandards wie HTML5, JavaScript und CSS3 gebildet.

Welche Auswirkungen hat responsives Design auf die Suchmaschinenplatzierung?

Google legt bereits seit einiger Zeit großen Wert auf die Kompatibilität von Webseiten mit mobilen Endgeräten. So stellen immer mehr Nutzer ihre Suchanfragen über mobile Endgeräte. Seiten, die (auch) für mobile Endgeräte optimiert sind, werden in den Suchtreffern in der Regel weiter oben angezeigt. Vor dem Aufkommen von Responsive Design war es gang und gäbe zwei Internetauftritte parallel zu betreiben – einen für mobile Geräte und einen für Desktop-Rechner. Dadurch entstand – bei einer fehlerhaften technischen Umsetzung – nicht nur die Gefahr von Duplicate Content, auch ist bei zwei parallelen Internetauftritten der Pflege- und Wartungsaufwand höher. Heute besteht der Königsweg darin – wie in der Zeit vor dem mobilen Web – wieder nur einen einzigen Internetauftritt zu betreiben, der responsiv gestaltet ist.

Lohnt sich die Umstellung auf responsives Design?

Zwar geht die Umstellung der eigenen Website immer auch mit Mehrkosten einher, allerdings hält sich der Aufwand hier meistens in Grenzen. Da das Internet zunehmend mobiler wird, ist responsives Design ein wichtiger Baustein für den zukünftigen Erfolg. So wird schon heute rund die Hälfte aller Internetzugriffe von mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets aus durchgeführt, wobei die Tendenz steigend ist. Weiterhin ist zu berücksichtigen, dass die Umstellung langfristig sogar Kosten einsparen kann, da statt zwei Plattformen nur noch eine Website betrieben werden muss.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO-Manager Exklusiv
Jochen Moschko arbeitet als SEO-Manager in der Exklusiv-Abteilung bei der FAIRRANK GmbH.