Warum SEO sinnvoll ist

Warum SEO sinnvoll ist
© patpitchaya / Fotolia.com

Laut des alljährlichen Reports von OVK und BVDW landet das Internet erstmalig auf Platz eins des Mediamixes. Unternehmen können im Internet auf unterschiedlichste Weise werben. Ob mit teuren Anzeigenplätzen, kurzen Videos, über Influencer oder Google AdWords, allerdings können diese Maßnahmen mitunter sehr kostspielig sein.

Schon in den 90ern gab es ein Überangebot

Eine oft weitaus günstigere Variante ist es durch gezielte Verbesserung der Webseite in den Top Ten der organischen Suchergebnisse zu landen. Die so genannte Suchmaschinenoptimierung (SEO). Doch warum ist SEO notwendig und sinnvoll?

Schon Mitte der 90er Jahre gab es so viele Webseiten, dass die ersten Suchmaschinen entstanden (Stichwort: Altavista). Dadurch konnten die Nutzer ganz einfach die passende Seite finden. Mit der Konsolidierung der Suchmaschinen und dem Wunsch der Webseitenbetreiber gesehen zu werden, wurde auch SEO immer wichtiger.

Unter dem Schlagwort „SEO“ wird quasi alles zusammengefasst, was die Website optimiert, um bessere Platzierungen in Suchmaschinen zu erzielen. Die genauen Kriterien für ein gutes Ranking hält Google allerdings geheim und so liegt es an SEO-Experten herauszufinden, wie man diesen am ehesten gerecht wird.

In den 90ern genügte schon ein spannender und schlagkräftiger Titel im HTML-Code um weit oben zu erscheinen. Heute ist das anders. Zum einen gibt es OnPage-Optimierung, dabei geht es um die Gestaltung der Website und zum anderen OffPage-SEO, welches alles rund um das Thema „Linkbuilding“ umfasst. Ein SEO-Experte hat unzählige Aufgaben, von der Keywordsuche über die Anpassung und Optimierung der Seiteninhalte bis hin zu Auf- und Ausbau der internen Linkstruktur. Gerade wegen der Vielzahl an Möglichkeiten Webseiten zu optimieren gibt es viele Agenturen, die sich darauf spezialisiert haben und Unternehmen unterstützen.

Im Internet gesehen werden

Denn eine gute Sichtbarkeit im Internet ist das A und O. Gerade für kleine Unternehmen. Befinden diese sich nicht auf den oberen Plätzen, so wird es für sie schwierig ihren Traffic zu erhöhen. SEO ist eine günstige Möglichkeit, um sich selbst sichtbar zu machen. Natürlich kann man auch mit Google AdWords-Anzeigen auch oben in den Suchergebnissen landen, hier muss man aber genau nachrechnen, ob sich SEA oder SEO eher lohnt. Auch wenn es bei SEO länger dauert, bis der Erfolg messbar ist, so hat man hier kaum Streuverluste und erreicht Kunden, die ohnehin schon in Kaufbereitschaft auf der Suche nach dem passenden Produkt sind.

SEO im Wandel

Allerdings wandelt sich auch SEO ständig. Der neue Trend ist ein alter Bekannte, nämlich Mobile. Auch in Zukunft geht es verstärkt darum, auch mobile Seiten zu optimieren. Zwar soll es sobald keinen Mobile-First-Index bei Google geben, der mobile Seiten bevorzugt ausliefert, dennoch ist es Fakt, dass viele Nutzer über mobile Endgeräte suchen. Darunter fällt auch „Voice Search“ mit den Sprachassistenten Alexa, Cortana und Siri.

Um all solche Trends mit ihren positiven und negativen Seiten zu erkennen, braucht es SEO und SEO-Experten. Denn die Optimierung geht mit einem ständigen Testen, Beobachten und Analysieren einher und beansprucht Zeit und Fachwissen.

Suchmaschinenoptimierung lohnt sich auch unabhängig davon, ob auch SEA infrage kommt.
 

Sophia Köster