„Smart Campaigns“ für kleine Unternehmen

Smart Campaigns
© Patrick Daxenbichler / Fotolia

Google hat seinen Anzeigendienst „Google Ads“ um eine weitere Werbeform ergänzt, die sogenannten „Smart Campaigns“. Nachdem sie diesen Sommer zuerst in den USA eingeführt wurde, ist sie jetzt auch hierzulande verfügbar und richtet sich insbesondere an Kleinunternehmen. Laut Google sollen 60 % aller Kleinunternehmen keine eigene Website besitzen und die Inhaber scheuen oft den Aufwand einer Kampagnenerstellung.

Mit dem neuen Dienst kann man als Werbetreibender seine Kampagnen quasi „zusammenklicken“ – Google steuert sie dann anschließend mit Hilfe von künstlicher Intelligenz.

Wer keine eigene Website besitzt, kann die „Smart Campaigns“ trotzdem nutzen und stattdessen auf seinen Google Maps-Eintrag verweisen. Anhand einer Statistik lässt sich erkennen, wieviele Klicks über die Werbeeinblendungen erzeugt wurden.

„Google Ads“ gibt es seit Oktober 2000 und wurde damals unter dem Namen „Google AdWords“ ins Leben gerufen – als Anspielung auf das Englische Wort „Adverts“ in Verbindung mit „Words“, weil es sich anfangs ausschließlich um wortbasierte Werbeanzeigen handelte. Dieses Jahr erfolgte eine Umbenennung in den neuen Namen.


Jochen Moschko

Möchten Sie einen Google Maps-Eintrag anlegen und/ oder Suchmaschinenwerbung schalten? Dann sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne unverbindlich!

 
Jochen Moschko
SEO-Manager Exklusiv
Jochen Moschko arbeitet als SEO-Manager in der Exklusiv-Abteilung bei der FAIRRANK GmbH.