Rückblick: Content Marketing Conference 3.0

Kategorie: Blog

Am Dienstag fand in der Wolkenburg zum 3. Mal die CMC – Content Marketing Conference statt. Wie auch in den vergangenen Jahren fokussierten die Referenten dieses Events sich auf praxisorientierte Vorträge.

Die Eröffnung der CMC übernahm Thomas Knüwer (kpunktnull) mit seiner Keynote „Schluss mit der Ruhrpottkommunikation – Warum Unternehmen eine Content-Strategie brauchen“. Er rauschte anhand vieler Beispiele durch die „Geschichte“ des Content Marketings.


 
„Content Marketing mit Premium-Texten“ von Arne Stoschek (Textprovider) fokussierte unter anderem die Möglichkeiten der aktiven und passiven Verbreitung von Content.

 

Während Alexa Russetti (Brightcove) die Macht des bewegten Bildes in den Mittelpunkt ihres Vortrags „Video-Content-Marketing – Videos im Einsatz entlang des Customer Life Cylcles“ stellte. So ergaben Untersuchungen, dass binnen eines Jahres Videos zum beliebtesten Content Marketing-„Tool“ wurden (von 50% auf 70 %).

Nach Coffee & Networking stand der dritte und letzte Slot des Tages an: Best Practice Slot
Mit Spannung erwartet wurde der Vortrag von Ingo Hermann (Die Schwenninger Krankenkasse) „18 Monate Content-Marketing: Was ist passiert?“. Bereits bei den vergangenen Content Marketing Conferences sprachen die Mitarbeiter der Schwenninger Krankenkasse über ihr Online-Baby babyharmonie.de. Ziel des Onlineauftritts, der völlig losgelöst von der Hauptwebsite funktioniert, war unter anderem das Risiko von Fehlgeburten zu reduzieren durch den Austausch mit schwangeren Kundinnen. Mittlerweile macht babyharmonie.de satte 18 Prozent des Traffics aller Online-Projekte der Krankenkasse aus.

In ihrem Vortrag „Verkauft Content-Marketing mehr Shop-Produkte?“ beantwortete Katharina Mitropolos (Tengelmann New Media) diese Frage mit einem klaren JA!.

Den letzten Vortrag des Tages rockten Torben Hansen und Enrico Hanisch (Philiph und Keuntje GmbH) zum Thema „Content-Marketing auf der Überholspur – Was Marken auf Facebook von Astra und Audi lernen können“.  Wie lassen sich Social-Media-Aktivitäten am besten erfolgreich umsetzen: Entertainment anstatt Belanglosigkeit. Besonders die kommunikative Strategie von Astra blieb im Gedächtnis.


Weniger ist manchmal mehr:

Unser Fazit der CMC:
-    Content Marketing gewinnt stetig an Bedeutung.
-    Immer mehr Marken positionieren sich als Entertainment-Profis
-    Nur hochwertiger Content unterstützt eine effektive Strategie

Die CMC ist wirklich für alle Marketing-Verantwortlichen zu empfehlen. Ein großes Dankeschön an Contilla, die diese Konferenz ins Leben gerufen haben und mit guten Referenten das Thema aktiv in die entsprechenden Abteilungen bringt!

 

Ina Tarantina

 

P.S. Ja, viele unserer Bilder sind irgendwie schräg...nein, es gab keine Astra-Probeflaschen, es lag eher an der schiefen Sitzhaltung der Texterin...