So schreiben Sie eine erfolgreiche Pressemitteilung

So schreiben Sie eine erfolgreiche Pressemitteilung
© Zerbor / Fotolia
Über Online-PR-Portale lassen sich Pressemitteilungen besser streuen denn je. Das bringt nicht nur wertvolle Backlinks auf Ihre Website, sondern auch gute Chancen in Blogs oder klassischen Medien in Erscheinung zu treten. Ein paar grundsätzliche Formalitäten sollten Sie auch im Internetzeitalter berücksichtigen.

Pressemitteilung: Das klassische Schema ist das Bewährteste

Eine Pressemitteilung wird nach einem klassischen Schema aufgebaut. Am Anfang steht natürlich die Überschrift. Die kann bereits darüber entscheiden, ob ein Redakteur die Pressemitteilung überhaupt liest oder wegklickt. Bringen Sie hier die wichtigsten Informationen unter, so dass auf einen Blick erkennbar ist, worum es geht. Bei umfangreichen Texten bietet sich ergänzend eine Unterüberschrift an.
 
Weiter geht’s mit dem sogenannten „Lead“ oder „Teaser“. Hier sollten die Informationen aus der Überschrift aufgegriffen und vertieft werden. Bringen Sie hier die wichtigste Aussage der Pressemitteilung auf den Punkt und ordnen Sie das Thema zeitlich ein. Eine kleine Hilfe hierzu: Stellen Sie sich selbst die Frage  „Wer hat was wann wo und warum getan?“. Im Mittelteil können Sie In weiteren Absätzen Hintergrundinformation, zusätzliche Fakten und ausführlichere Beschreibungen unterbringen. Aber achten Sie bei der Gestaltung darauf, dass Ihr Text vom Schluss her, kürzbar ist. Denn Redakteure werden häufig nicht den gesamten Text unterbringen können und der Einfachheit halber nicht selten den unteren Teil herauskürzen.

Das Firmenprofil schließt die Pressemitteilung ab

Den Abschluss einer jeden Pressemitteilung macht der sogenannte „Boilerplate“. Das ist ein kurzes Firmenprofil, in dem alle wichtigen Basisinformationen über ein Unternehmen zusammengefasst sind. Der Text sollte neutral formuliert sein, so dass er ohne Bezug zum jeweiligen Anlass unter jeder Pressemitteilung zum Einsatz kommen kann. Hier drunter gehört dann noch die Angabe eines Ansprechpartners mit vollständigen Kontaktdaten, so dass Rückfragen bei Bedarf schnell und einfach geklärt werden können. Ein Link zu Ihrer Website darf natürlich auch nicht fehlen.

Eine ältere Version dieses Beitrags ist bereits im FAIRRANK-Blog erschienen. Wir haben ihn überarbeitet und erneut veröffentlicht.