Blog

Der Online-Marketing Blog von Fairrank: SEO, SEA, Social Media - Trends und News

  • YouTube gehört nicht erst seit gestern zum Google-Imperium. Der Suchmaschinen-Gigant bindet bereits seit geraumer Zeit Videos in die Ergebnislisten ein. Videos lohnen sich daher auch im Hinblick auf Suchmaschinen­optimierung, denn darüber lässt sich einiges an Traffic erzielen.

    Damit Videos bei den Suchmaschinen gelistet werden, müssen sie eindeutig mit Schlagworten versehen werden. Der Titel des Videos, ist dafür ganz besonders wichtig. Die große Kunst besteht darin, einen knackigen Titel zu finden, der auf das Video neugierig macht, aber gleichzeitig wichtige Keywords enthält.

    Für jedes Video kann außerdem noch eine Beschreibung hinterlegt werden. Hier gehören natürlich auch die Haupt-Keywords hinein. Ein Link zur eigenen Website kann an dieser Stelle auch nicht schaden. Dabei aber unbedingt darauf achten, den Link mit http:// zu beginnen, sonst erkennt YouTube ihn nämlich nicht als klickbaren Link.

  • Wahre Freunde sind nicht käuflich, weder im Social Web noch im wahren Leben. Wer als Kind einmal versucht hat, mit Gratisbonbons und anderen Bestechungsversuchen Freunde zu finden, der weiß, dass echte Kameradschaft so nicht funktioniert. Zweckbeziehungen dieser Art scheitern spätestens dann, wenn das Gegenüber keinen Nutzen mehr aus der Beziehung ziehen kann. Eine dauerhafte Freundschaft entsteht so jedenfalls nicht.

    Fans kaufen ist so einfach …
    Ganz ähnlich verhält es sich im Social Web. Kaufen kann man dort im Prinzip alles, was sich in Zahlen fassen lässt: Follower bei Twitter, Fans bei Facebook und Likes bei Google+ ebenso wie beispielsweise Aufrufe von Youtube Videos. Im Online-Auktionshaus ebay z. B. sind zurzeit 10.000 internationale Twitter Follower schon zum Festpreis von 23,89 Euro zu haben. Für ein rein deutschsprachiges Follower-Paket muss man etwas tiefer in die Tasche greifen: 1.000 deutsche Follower werden für um die 50 Euro gehandelt.

  • 02. Aug. 2011
    Kategorie: Blog

    Marketing-Hype aus den USA:

    Um Content-Marketing hat sich in den USA längst ein Hype entwickelt, den es in Deutschland frühzeitig mitzugestalten gilt: Hinter Content-Marketing steckt die Idee, mit informativen und unterhaltsamen Web-Inhalten Kunden an ein Unternehmen zu binden. Hier entsteht ein völlig neuer Markt. Immer mehr Unternehmen stellen sich der Herausforderung, ihren Content profitabel und intelligent für Kunden, Werbewirtschaft und Suchmaschinen einzusetzen.

    Marketing-Entscheider werden sich hier treffen, um die neuesten Trends und erste Erfahrungen auszutauschen, ihre Fachkenntnisse zu vertiefen und mit renommierten Content- und Marketing-Experten in Kontakt zu treten. Hier ist neben den Vorträgen und Diskussionsrunden Networking angesagt.

  • 28. Juli 2011
    Kategorie: Blog

    Gute Gründe für Google Maps

    Google Maps, der kostenlose Kartendienst des Suchmaschinen-Riesen, wird täglich millionenfach für regionale und lokale Suchanfragen genutzt. Einen Eintrag in Google Maps nennt man "Google Places" – den kostenlosen Brancheneintrag für Ihr Unternehmen. Diese lokalen Google-Ergebnisse sind seit dem letzten Google-Update noch prominenter in die regulären Rankings eingebunden. Es lohnt sich daher mehr denn je, Google Maps bzw. Google Places zu nutzen.

    Aktuell haben 20 % der Anfragen bei Google einen direkten, lokalen Bezug. Bei entsprechenden Suchwörtern werden in den Ergebnislisten automatisch Unternehmen aus der Umgebung des Suchenden angezeigt. Je nachdem, welche Daten die Firmen auf der Google Places-Seite hinterlegt haben, wird nicht nur der Standort in der Karte angezeigt, sondern auch wichtige Zusatzinformationen: Adresse, Telefonnummer, Öffnungszeiten und Fotos. Mittlerweile sind sogar aktuelle Statusmeldungen wie in den Social Networks möglich. Restaurants können so auf Veranstaltungen am selben Abend hinweisen.

  • 26. Juli 2011
    Kategorie: Blog

    Texten für die Suchmaschinen

    Suchmaschinen benutzen für das Ranking eine Vielzahl von Faktoren. Ob eine Website zu einem Suchbegriff als relevant eingestuft wird, hängt allerdings zu einem großen Teil davon ab, ob die Suchbegriffe auf der Website richtig platziert sind.

    Website-Texte sollten möglichst nicht weniger als 250 Wörter betragen, um von den Suchmaschinen als relevanter Content eingestuft zu werden. Mit regelmäßigen Updates machen Sie sich bei den Suchmaschinnen noch zusätzlich beliebt. Ihre Haupt-Keywords müssen möglichst in allen Texten verwendet werden. Auf Unterseiten können ergänzend weitere relevate Keywords untergebracht werden. Die richtigen Keywords finden Sie am besten mit dem Google Keyword Tool.

  • 20. Juli 2011
    Kategorie: Blog

    Die besten Facebook-Shops

    Mit knapp 600 Millionen Mitgliedern, von denen sich mehr als die Hälfte mindestens täglich einloggt, bietet das Netzwerk mehr Käuferpotenzial als Ebay und Amazon zusammen. Dank einiger Apps lässt sich die eigene Fanseite unkomplizert in einen ausgewachsenen Shop verwandeln.

    Facebook ist das Netzwerk, um einen direkten Dialog mit bestehenden und potenziellen Kunden herzustellen. Noch besser ist, dass dieser Dialog nun auch direkt in Verkäufen münden kann. Davon profitieren nicht nur die Firmen, sondern auch die Facebook-Nutzer. Immerhin verbringen die Mitglieder im Schnitt acht Stunden pro Monat bei dem weltweit größten Netzwerk. Ein Shop-Angebot von Firmen und Marken, für die man sich interessiert, ist daher auch für die Nutzer sehr praktisch.

  • 12. Juli 2011
    Kategorie: Blog

    Warum Unternehmen bloggen sollten

    Vor gut zehn Jahren gab es keine Blogs, geschweige denn ein Wort für diese Publikationsform. Was ursprünglich die Spielwiese für Hobby-Journalisten, Nachwuchstexter und Amateur-Autoren war, hat sich zu einem wichtigen Marketinginstrument gemausert. Aber was ist wirklich dran am Firmen-Tagebuch?

    Eine Studie der Unternehmensberatung McKinsey hat ergeben, dass im Dezember 2010 fast 40 % aller US-Firmen bereits einen Blog betrieben. In Deutschland steigt die Zahl der Firmenblogs ebenfalls deutlich an, wenngleich Vorzeigebeispiele immer noch rar gesät sind. Eines der wenigen nennenswerten Beispiele ist der Azubiblog von Edding, der jungen Menschen einen Einblick in die Ausbildung beim Textmarker-Riesen gibt. Auch der Schokoladen-Blog von Ritter fällt durch eine hohe Interaktion mit den Usern positiv auf.

  • Zum 01. Juli 2011 startete Google sein neues Projekt Google+, das auch als BETA für einen eingeschränkten Kreis in Deutschland verfügbar ist. Bei unseren Mitarbeitern gab es in den ersten Tagen einen wahren Run auf Google+. Für uns eine gute Möglichkeit hier schnell erste Erfahrungen zu sammeln.

  • Was 90 % der User schon lange wussten, hat jetzt auch bing kapiert: Google ist die bessere Hilfe, wenn es darum geht, etwas im Internet zu finden!

  • MIn der vergangenen Woche löste Googles soziales Netzwerk Google+ einen wahren Hype aus. Das riesige Interesse an dem Dienst, der sich momentan noch in einer Beta-Version befindet und deshalb nur wenigen Nutzern nach einer persönlichen Einladung zur Verfügung steht, wissen auch Betrüger geschickt zu nutzen.

    Google ist in vielen Bereichen des Internets Vorreiter, doch bislang scheiterten soziale Dienste des Unternehmens wie Buzz und Wave an der Internetgemeinde und dem Global Player Facebook. Doch mit Google+ scheint Google den richtigen Nerv getroffen zu haben und ist damit seit Tagen in der digitalen Welt im Gespräch. Schon jetzt sind die Google+ Einladungen heiß begehrt, werden sogar auf ebay verkauft. Die Einladungen zum Netzwerk erhält man per E-Mail – ideales Instrument für Betrüger, um sich die rege Nachfrage nach einem Google+ Account zu Nutze zu machen!