Blog

Der Online-Marketing Blog von Fairrank: SEO, SEA, Social Media - Trends und News

  • 23. Sept. 2011
    Kategorie: Blog

    Ideen für Ihren Podcast

    Audio Podcasts sind dank iTunes wieder groß im Kommen. Reiseberichte, Diskussionen, Radiosendungen und Fachbeiträge – es gibt kaum etwas, das man nicht beim Joggen über den MP3-Player hören kann. Auch Unternehmen vertonen fleißig ihre Themen.

    In den Zeiten der Social Media brauchen Websites ständig frischen und vor allen Dingen hochwertigen Content, um gute Suchmaschinen-Rankings oder generell Traffic zu erzielen. Podcasts sind dafür ideal, denn sie bieten die Möglichkeit, große, zielgruppenaffine Reichweiten aufzubauen, ohne übermäßig viel Budget zu investieren - wenn sie gut gemacht sind!

    Unternehmen sollten für einen Podcast ein Thema wählen und nicht nur firmeninterne Nachrichten verarbeiten. Viel mehr geht es darum, das eigene Fachwissen aufzubereiten und in einem Podcast zur Verfügung zu stellen.

  • 21. Sept. 2011
    Kategorie: Blog

    Quora: Wer nicht fragt, bleibt dumm

    Frage-Antwort-Portale gibt es längst genug, darunter sogar recht erfolgreiche deutsche Projekte wie gutefrage.net oder wer-weiss-was.de. Das von den Facebook-Veteranen Adam D‘Angelo und Charlie Cheever gegründete Quora hebt sich davon allerdings ab.

    Am besten lässt sich Quora als eine Mischung aus Twitter, Facebook und Blog beschreiben. Damit setzt sich das Portal von den anderen Auskunftsdiensten ab: Die Vernetzung untereinander steht viel deutlicher im Vordergrund. Dabei ist die Grundlage für eine Verbindung zwischen den Nutzern eher selten eine persönliche Bekanntschaft, sondern beruht meistens auf gemeinsamen Interessen und Themen.

    Dadurch, dass sich Quora mit Twitter- und Facebook-Profilen verknüpfen lässt, findet sich dennoch in der Quora-Gefolgschaft recht schnell das ein oder andere bekannte Gesicht wieder.

  • 21. Sept. 2011
    Kategorie: Blog

    dmexco 2011 in Köln

    Zum 3. Mal treffen sich die Vertreter der digitalen Marketingbranche auf der Leitmesse dmexco in Köln. In den Hallen 7 und 8 der Köln Messe präsentieren 440 Aussteller die Trends und Neuheiten aus dem Digital Business.

    Im Rahmen der Kombination aus Messe und Konferenz bietet die dmexco am 21. und 22. September außerdem zahlreiche Seminare, Workshops und Vorträge zu Themen rund um das digitale Marketing.

    Einer der ersten Vorträge des 1. Messetages beschäftigte sich in Seminarraum 5 mit dem Thema „Social Media Voodoo oder: Der Tanz um den goldenen Fan“. Es wurden Fragen beantwortet wie „Was sind meine ganzen neuen Fans eigentlich wert?“. Der Vortrag zeigte Perspektiven, um aus der großen Schar neuer Fans die für das Unternehmen relevante Gruppe herauszufiltern.

    Der Bundesverband digitale Wirtschaft beleuchtete in Seminarraum 4 die Wichtigkeit des Mediums Mobile für die digitale Medienlandschaft. Der Boom der letzten Jahre bei leistungsfähigen mobilen Endgeräten, Smartphones und Tablets steht für einen Wandel im Media-Mix. Mobile wird für Marken, Produkte und Dienstleistungen in der Zukunft essentiell sein.

  • Nicht umsonst wird Social Media oft als die Renaissance der Mundpropaganda bezeichnet. Nachbarn, Freunde, Kollegen – kurz: Verbraucher – geben sich Tipps und Empfehlungen. Was vor zehn Jahren noch an der Kaffeemaschine im Büro oder beim Bäcker getratscht wurde, läuft heute digital ab. Unternehmen sollten dabei auf jeden Fall die Ohren aufsperren.

    „Zuhören“ - das ist die erste Regel im Social Media Marketing. Selbst wer mit den eigenen Profilen noch etwas hinterher hinkt, sollte zumindest ein Auge darauf haben, was im Netz über das eigene Unternehmen, die Produkte oder Dienstleistung gesprochen wird. Denn die Konversation findet statt, ganz egal, ob das Unternehmen sich einklinkt oder nicht. Kleinere Unternehmen werden natürlich sehr viel weniger erwähnt, als große, bekannte Marken. Aber selbst dann ist es empfehlenswert zu beobachten, was über die Branche gesagt wird.

  • Web Analyse Tools geben über viele Dinge Auskunft: Verweildauer, Ort, Betriebssystem, Spracheinstellungen,  Quelle… um nur einige zu nennen. Aber es geht noch mehr: Mit dem Add-On Visitor Motion von eTracker können Sie Ihren Website-Besuchern quasi über die Schulter schauen.

    Das Wichtigste für den Erfolg einer Website ist die Nutzerfreundlichkeit. Wenn die Besucher nicht intuitiv zu den Inhalten gelangen, für die sie sich interessieren, liegt die durchschnittliche Verweildauer nicht selten bei wenigen Sekunden. Um herauszufinden, an welchen Stellen es harkt, müsste man eigentlich direkt neben den Website-Usern sitzen und sie beobachten.

    Visitor Motion macht das digital möglich, denn das Tool zeichnet die Mausbewegungen Ihrer Website-Besucher auf, und zwar während des gesamten Besuches auf der Website. Das Ergebnis können Sie sich dann entweder als Film ansehen oder in verschiedenen Grafiken, den sogenannten Maps. 

    Sie können damit das Verhalten der Besucher exakt nachvollziehen und sehen genau, wo geklickt wird, welche Bereiche vielleicht gar nicht erfasst werden, ob Besucher scrollen oder nicht.

  • 07. Sept. 2011
    Kategorie: Blog

    SEO: Negative Ranking-Faktoren

    In der Suchmaschinen­optimierung geht es immer wieder, um das Pflichtprogramm, das Webmaster absolvieren müssen, um ein gutes Ranking zu erzielen. Es gibt aber auch einige Faktoren, die das Suchmaschinen-Ranking negativ beeinflussen können - und diese sollte man tunlichst vermeiden.

    1. Domainlänge
    Da wäre zum Beispiel die Länge der Domain. Es ist sicherlich allgemein bekannt, dass ein kurzer Domainname vorteilhafter ist, alleine deswegen, weil die User ihn sich besser merken können. Es ist aber zusätzlich so, dass ein Zusammenhang zwischen langen Domains wie beispielsweise www.guenstige-und-tolle-hotels.de und einem schlechteren Ranking hergestellt werden kann, besonders im Vergleich mit Rankings von inhaltlich vergleichbaren, aber viel kürzeren Domains, wie beispielsweise www.hotel.de.

  • 07. Sept. 2011
    Kategorie: Blog

    Bug in Google Webmaster-Tools [Update]

    In den Google Webmaster-Tools werden im Bereich „Suchanfragen“ die jeweiligen Keywords angezeigt, bei denen Seiten der entsprechenden Domain im Google Ergebnis (SERP) ausgegeben wurden. Diese Keywords oder auch Suchanfragen werden für den in den Google Webmaster-Tools gewählten Zeitraum (maximal für einen Zeitraum von fünf Wochen) in Listenform und zusätzlich in einem Diagramm angezeigt.

    Dieser Bereich bietet einen sehr guten Überblick über die Trafficstärksten und -schwächsten Seiten bzw. Artikel einer Domain. Weiterhin können die Keywords herausgefiltert werden, die so gut wie keine Anzeige der Domain in den SERPS hervorrufen.

    Bis zum 28. August 2011 funktionierte diese Statistik einwandfrei. Seit dem 29. August werden allerdings keine Informationen zu den Impressionen, den Klicks, der CTR etc. mehr ausgegeben.

  • 05. Sept. 2011
    Kategorie: Blog

    Twitter als Recherche-Tool

    Der Microblogging-Dienst Twitter wird zunehmend als Recherche-Tool eingesetzt. Einer Studie Landesanstalt für Medien zufolge nutzen bereits 92 % der deutschen Internet-Redaktionen Twitter zu Recherchezwecken. Auch Unternehmen können von der Informationsflut Gebrauch machen.

    Das kleine Suchfenster ist leicht zu übersehen, so weit oben in der schwarzen Menuleiste des Web-Interface von Twitter. Dabei ist es zentral, um in die Zigtausenden von Tweets einzutauchen, die täglich über den Kurznachrichtendienst verschickt werden. 

    Sobald man sich eingeloggt hat, muss man hier lediglich einen Suchbegriff eingeben, und innerhalb weniger Sekunden wirft die Twitter-Suche eine Timeline mit den aktuellsten Tweets aus, die das gesuchte Wort enthalten.

  • Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der CMC, der ersten deutschen Content-Marketing Conference, die in Köln stattfindet.

    Die Konferenz greift den Marketing-Hype aus den USA auf und bietet mit einem breit gefächerten Kreis der Referenten interessante Vorträge. Die Content-Marketing Conference führt innerhalb eines Tages durch konkrete Fallstudien und Strategien zum Thema „Online-Inhalte als Marketingtool“. FAIRRANK-Geschäftsführer Daniel Wette erläutert als Referent, wie man mit Online-Inhalten profitablen Website-Traffic generiert.

    Längst gilt in den USA Content-Marketing als wirksames Mittel, Kunden an ein Unternehmen zu binden. Somit stellen sich immer mehr Unternehmen der Herausforderung, mit unterhaltsamen sowie informativen Web-Inhalten effektives Content-Marketing zu gestalten. Die CMC bietet Marketing-Entscheider eine Plattform, mit deren Hilfe sie neueste Trends, aber auch erste Erfahrungen austauschen und ihre Fachkenntnisse vertiefen können.

    [UPDATE]
    Der Vormittag war angefüllt mit den unterschiedlichsten Vorträgen. So erläuterte Daniel Schaffeld (SD Inspiring Travel GmbH) wie wichtig Content als Werkzeug zur Kundenbindung ist. Er beantwortete mit seinem Vortrag Fragen wie bspw. "Was ist wichtig für eine erfolgreiche Content Strategie?" an zahlreichen Praxisbeispielen.

    Das Referat von Frank Horn (Henkel), befasste sich mit der Wiedergeburt der Marken-Homepage am Beispiel von Henkel .

    Den Abschluss bildeten rechtliche Fragestellungen rund um die Content-Beschaffung, im Vortrag von Tim Alexander Rupp (Osborne Clarke). Auch hier wurde rege diskutiert.

  • An den blauen Daumen, der für den Gefällt-mir-Button von Facebook steht, hat man sich ja nun mehr als gewöhnt. Sogar auf Postkarten hat er Einzug gehalten. Der +1-Button, das Pendant von Google, ist zwar neu, setzt sich aber doch so schneller durch, als man erwartet hätte.

    Nachdem die letzten Social Media Projekte Buzz und Wave nur wenig erfolgreich waren, hat sich Google für den +1 Button einiges vorgenommen. Entsprechend leicht wird Website-Betreibern die Integration des neuen Sympathie-Bekunders gemacht. Mit einem Generator lässt sich in Nullkommanichts ein +1-Button für die eigene Website herstellen. Die Standardgröße entspricht der Größe des Facebook Gefällt-mir-Buttons, so dass sich beide sehr formschön nebeneinander positionieren lassen.