Blog

Der Online-Marketing Blog von Fairrank: SEO, SEA, Social Media - Trends und News

  • Mit dem Hamburger Startup kwizzme kommt neuer Schwung in den E-Commerce-Markt und auch regionale Dienstleister und Händler könnten von dem neuen Konzept profitieren.

    Das Prinzip von kwizzme erinnert etwas an My-Hammer.de, denn auch auf kwizzme wird der nachfrageorientierte Markt fokussiert: das individuelle Gesuch des Käufers steht im Mittelpunkt des Dienstes. So kann man als Kaufinteressierter einen sogenannten „Kwizz“ verfassen, in dem man ganz genau beschreibt, welches Produkt oder welche Dienstleistung man gerade sucht bzw. benötigt.

  • 31. Juli 2012
    Kategorie: Blog

    Twitter erweitert Werbemöglichkeiten

    Blieb Twitter in den vergangenen Jahren noch werbefrei, stockt das Unternehmen erneut die Werbemöglichkeiten auf. Nach den „promoted tweets“ können Unternehmen nun auch „targeted tweets“ nutzen, um ihre Werbebotschaften an die Twittergemeinde zu bringen.

    Bereits in der letzten Woche kündigte Twitter auf seinem Advertising-Blog das neue Feature an. Ähnlich wie bei den Werbeanzeigen bei Facebook können die „targeted tweets“ fokussiert für bestimmte Nutzer geschaltet werden. Zur Auswahl steht u.a. Land oder Stadt des Nutzers oder welcher Smartphone-Hersteller genutzt wird. Mit diesen Angaben kann ein Unternehmen bei einer regional bezogenen Produkteinführung gezielt Werbebotschaften senden.

  • Der Kampf um qualifizierte Arbeitskräfte hat zugenommen. Unternehmen stehen vor der wachsenden Herausforderung, qualifizierte Mitarbeiter zu finden, die zudem auch gut ins Team passen. Social-Media-Plattformen bieten Arbeitgebern eine gute Gelegenheit, in Kontakt zu potenziellen Mitarbeitern zu kommen und sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. 

    Laut Randstad Arbeitsbarometer 1/2011 informieren sich mehr als 60 Prozent der Arbeitnehmer in sozialen Netzwerken vor einem Bewerbungsgespräch über ihren zukünftigen Arbeitgeber. Und noch weitaus mehr Mitarbeiter nutzen Social Media auch für die Jobsuche. Für Unternehmen heißt das: Es ist lohnenswert, sich als Arbeitgeber in den einschlägigen Netzwerken zu positionieren oder sich selbst aktiv auf Mitarbeitersuche zu begeben.

  • Im Bereich Online Marketing sind Andre Alpar und Dominik Wojcik keine unbeschriebenen Blätter: Beide verfügen über langjährige Erfahrung in diesem Segment und zählen auch zu den Influencer der Szene. Nun haben sie gemeinsam „Das große Online Marketing Praxisbuch“ veröffentlicht.

    Sowohl das Internet als auch die Anforderungen der Nutzer an das Netz sind im steten Wandel. Google und auch andere Suchmaschinen verfeinern ihre Suchergebnisse und bieten Nutzern personalisierte Resultate und auch Werbemaßnahmen können zielgruppengerechter platziert werden.

    Somit steckt im Online Marketing jede Menge Potenzial für mehr Traffic, neue Kunden und somit höhere Umsätze – und das nicht nur für große Unternehmen. Gerade kleine Unternehmen scheuen sich jedoch noch, das vielschichtige Thema Online Marketing anzugehen.

  • 19. Juli 2012
    Kategorie: Blog

    Mobile Werbung auf dem Vormarsch

    Kaum ein Haushalt ist heutzutage noch ohne Smartphone oder Tablet. So ist es nicht verwunderlich, dass auch der Werbemarkt auf diese  Entwicklung entsprechend reagiert.

    Nach einer aktuellen Studie des Interactive Advertising Bureau interagiert knapp die Hälfte der Besitzer von Tablets mindestens 1-mal pro Woche mit Anzeigen, die ihnen auf ihrem mobilen Gerät präsentiert werden. Satte 47 Prozent der Tablet-Besitzer reagieren also auf eingeblendete Werbebotschaften, sofern sie ansprechend gestaltet sind. Die Smartphone-Nutzer sind mit 25 Prozent nicht so begeisterungsfähig. Dennoch liegen sie damit deutlich über "normalen Computernutzern", die kaum mit Werbung auf Webseiten interagieren.

  • Am 02.03.2012 wurde sie im Rahmen von mehreren Änderungen im BGB vom Bundestag verabschiedet, ab dem 01.08.2012 ist sie für alle Betreiber eines Onlineshops verpflichtend: die Button-Lösung! Durch diese Reform soll der Schutz von Verbrauchern vor Kosten- oder Abofallen maßgeblich erhöht werden. Welche Änderungen konkret auf die Betreiber von Onlineshops zukommen, stellen wir hier in einem Überblick vor.

    Informationen vor Abschluss eines Bestellvorgangs:
    Dem Verbraucher muss unmittelbar vor der Absendemöglichkeit einer Bestellung „klar, verständlich und in hervorgehobener Weise“ ersichtlich sein, dass und in welcher Höhe Kosten nach dem Absenden der Bestellung auf ihn zukommen. Auch wesentliche Merkmale zur jeweiligen Ware oder Dienstleistung sowie eventuell vorhandene Mindestvertragslaufzeiten dürfen bei der Informationsübersicht nicht fehlen.

  • Fernsehen und gleichzeitig im Web aktiv sein ist für den einen eine schreckliche Vorstellung, für den anderen gehört es längst zum Alltag. Laut einer weltweiten Studie von Motorola aus dem Jahr 2011 sind über 50 Prozent der Befragten parallel zum Fernsehen auch im Web unterwegs und kommentieren das Gesehene.

    Genannt wird dieses Phänomen Social TV. Es wird über die aktuelle Castingshow gezwitschert, über eine der so vielen Reality-TV-Folgen in Facebook diskutiert oder die aktuellste Kuppelshow in Google+ auseinandergenommen. Die Motivation dahinter ist, dass der jeweilige Nutzer seine Meinung mit seinen virtuellen Freunden teilen möchte. Das vermittelt ein Gefühl von „Gemeinsamschauen“, auch wenn man in Wirklichkeit alleine vor dem Fernseher sitzt.

  • Bei unserem Tippspiel zur Fußball-Europameisterschaft gab es einen außergewöhnlich tollen 1. Preis zu gewinnen: ein Imagevideo für ein Unternehmen im Wert von 3.999 € bzw. 5.997 CHF. Mit einem professionellen Unternehmensvideo wird eine Firma lebendig  im Netz präsentiert und glänzt sowohl bei Facebook und YouTube als auch bei Suchmaschinen.

    So fand das Tippspiel rege Beteiligung und vor allem die finalen Spiele wurden für unsere Top10-Tipper noch einmal richtig spannend. Letztendlich konnte sich Gabrijela Stewart aus Bietigheim gegen ihre Konkurrenten durchsetzen. Frau Stewart war sehr überrascht: „Ach Gott, damit hätte ich nie gerechnet, dass ich hier den 1. Platz mache und war erst mal etwas baff. Ich hatte allenfalls einen der kleineren Sachpreise erwartet.“ Da Frau Stewart momentan als Studentin der Innenarchitektur kein eigenes Unternehmen hat, tritt sie ihren Hauptgewinn an einen sehr guten Freund und seine Unternehmung ab. Somit haben wir eigentlich zwei Hauptgewinner bei diesem Tippspiel.

  • Pünktlich zum einjährigen Geburtstag von Google+ startet das Unternehmen ein neues Feature für sein Soziales Netzwerk: Mit Google+ Events können Nutzer nun Veranstaltungen (Party, Firmenveranstaltungen wie z.B. „Tag der offenen Tür“, Messeauftritte etc.) planen und entsprechend publizieren.

    Nach einem Jahr kann Google+ 250 Millionen Nutzer vorweisen. Hierbei sind wohl 150 Millionen Nutzer regelmäßig aktiv und größtenteils auch täglich im Netzwerk unterwegs. Mit dem neuen Feature ermöglicht Google+ seinen Nutzer, individuell erstellte Einladungen zu verschicken und eine außergewöhnliche Interaktivität hinsichtlich der Veranstaltungen / Events zu generieren. Bei einer Zusage wird der Termin des Events automatisch im Google-Kalender vermerkt und der Teilnehmer erhält auf Wunsch einen Reminder per E-Mail.

  • 03. Juli 2012
    Kategorie: Blog

    Empfehlungen als Marketingmaßnahme

    Einer neuen Studie zufolge gewinnen Coupons und Empfehlungen zu Produkten eine größere Bedeutung bei der Kaufentscheidung. Die Studie, die im Auftrag des BITKOM durchgeführt wurde, basiert auf den Angaben von mehr als 1.000 in Deutschland lebenden Personen ab 14 Jahren. Unter den Befragten befanden sich 750 Internetnutzer, von denen bereits mindestens 56 Prozent durch Online-Werbung animiert wurde, einen Kauf im Internet zu tätigen.

    Knapp ein Viertel der Internetnutzer (23 Prozent) erliegt der Verführung eines Schnäppchens durch einen Rabattgutschein. Einen weiteren Kaufanreiz bilden Empfehlungen der Produkte durch andere Nutzer, im Idealfall direkt unter dem entsprechenden Produkt im Onlineshop. Hierbei sollte der Betreiber des Onlineshops keine gefakten Empfehlungen einstellen, sondern seine Kunden animieren, Bewertungen bzw. Empfehlungen zu gekauften Produkten abzugeben.