Die Amazon-Dash Buttons sind da!

Die Amazon-Dash Buttons sind da!
© Amazon

Exklusiv für Prime-Mitglieder hat Amazon nun auch in Deutschland den Dash Button eingeführt. Mit dem Dash Button lassen sich Verbrauchsartikel für den täglichen Bedarf mit nur einem Knopfdruck ganz einfach bestellen. Hierzu wird pro Dash Button ein Produkt verknüpft, welches dann per Knopfdruck zum aktuellen Preis bestellt und kostenlos zum Online-Shopper nachhause geliefert wird. Der Button selbst wird mittels eines widerverwendbaren Klebestreifens oder dem mitgelieferten Haken an einem passenden Ort angebracht, bspw. direkt an der Waschmaschine für die Bestellung von Waschmittel.

So funktioniert der Amazon-Dash Button

Damit es nicht zu ungewollten Bestellungen kommt, ist der Button nach einem Klick so lange gesperrt, bis die Bestellung zugestellt wurde. Zu dem erhält man umgehend nach der Bestellung eine Mitteilung auf dem Smartphone, in der auch erstmals der Preis zu sehen ist. Handelt es sich um eine ungewollte Bestellung oder sagt einem der aktuelle Preis nicht zu, so kann die Bestellung direkt wieder storniert werden.

Ob aktuell eine Bestellung aktiv ist, wird auch über die LED am Dash Button selbst angezeigt. Neben der Signalisierung des Bestellstatus hilft diese LED auch bei der Einrichtung des Buttons. Hier finden Sie alle Infos zum Anzeigelicht auf dem Dash Button.

Smartphone und Amazon Shopping-App für die Einrichtung des Dash Buttons benötigt

Für die Einrichtung des Dash Buttons wird ein Smartphone mit dem Betriebssystem iOS 8.3 (oder höher) oder Android 4.1 (oder höher) benötigt. Die Einrichtung erfolgt dann über die Amazon Shopping-App, die Amazon kostenlos zur Verfügung stellt. Zusätzlich wird eine aktive WLAN- sowie Bluetooth-Verbindung für die Einrichtung des Buttons benötigt. Damit dieser die Bestellungen aufgeben kann, muss der Button in das jeweils vorhandene lokale WLAN eingebunden werden. Hier finden Sie alle benötigen Infos zur Einrichtung des Dash Buttons.

Was kostet der Amazon-Dash Button?

Der Dash Button kann einmalig für 4,99 € pro Button bei Amazon bestellt werden. Voraussetzung für die Bestellung sowie die Verwendung des Buttons ist ein aktives Amazon-Prime Konto. Bei der ersten Bestellung über den Dash Button gewährt Amazon einen Rabatt von 4,99 €, sodass der Button im Endeffekt komplett kostenlos ist. Die Bestellungen erfolgen über Amazon-Prime und somit ist der Versand ebenfalls kostenlos.

Auch Haushaltsgeräte bestellen jetzt automatisch

Parallel zur Einführung der Dash Buttons wurde in Deutschland nun ebenfalls die automatisierte Version dieses Dienstes eingeführt. Hierbei bestellen Waschmaschinen, Staubsauger oder Drucker entsprechende Waren wie Waschmittel, Staub-Beutel oder Druckerpatronen automatisch selbst, wenn der Vorrat zur Neige geht. Hersteller wie Bauknecht, Siemens, Bosch und auch Samsung werden künftig Geräte mit der entsprechenden Technik vorstellen.

Die Zukunft hat begonnen!

Mit der Einführung des Internets wurde bereits vor vielen Jahren darüber diskutiert, wann wohl Haushaltsgeräte wie Kühlschränke oder Waschmaschinen entsprechende Waren automatisch selbst bestellen. Spätestens mit den Amazon-Dash Buttons sowie auch mit der automatisierten Version dieses Dienstes ist diese Zukunftsvision nun Realität geworden. Aktuell bietet Amazon über 20 gebrandete Dash Buttons verschiedener Hersteller an. Das Angebot wird laufend erweitert. Allerdings kann mit jedem Button ein beliebiges Consumer-Produkt aus dem Amazon Shop verknüpft werden. So kann mit einem Dash Button für Waschmittel bspw. auch Kaffee, Toilettenpapier oder Tiernahrung bestellt werden.

Rechnet sich der Dash Button für Amazon?

Wünschenswert wäre die Möglichkeit einer Sammelbestellung. Hierfür sollten dann für einen Dash Button verschiedene Verbrauchsgüter, die regelmäßig benötigt werden, verknüpft werden können. Dieses würde dann auch die Wirtschaftlichkeit des Dash Buttons erhöhen. Aktuell fallen für Amazon pro Bestellung – und somit pro einzelnen Artikel – immer entsprechende Versandkosten an. Ein Gewinn kann derzeit nur über eine häufige Verwendung der Dash Button erzeugt werden.

In den USA haben sich seit der Einführung der Dash Buttons die Bestellungen von Verbrauchsartikeln über diese Buttons bereits verdreifacht. Spitzenreiter sind Haushaltsartikel aus Papier, Waschmittel sowie Getränke, allen voran Kaffee. Unterm Strich wird sich dieser Dienst für Amazon also tatsächlich lohnen.

Der Dash Button aus rechtlicher Sicht – eher bedenklich

Umgehend nach der Veröffentlichung der Dash Buttons wurden auch Anwälte und der Verbraucherschutz auf den Plan gerufen. Nach einer Prüfung ist der Amazon-Dash Button rechtlich eher bedenklich. So fehlen zum Beispiel die wesentlichen Merkmale zu der Ware, die bestellt wird. Auf dem Button ist lediglich eine Marke angegeben, die - wie zuvor beschrieben -  auch nicht immer zwingend zutrifft. Hierbei kommt es auf die Konfiguration des Buttons an.

Weiterhin fehlen die Informationen zum Preis sowie auch zum Liefertermin. Derartige Angaben müssen bei jeder Bestellung erneut angegeben werden. Auch eine Belehrung der Widerrufsfrist sowie eine Angabe der AGB ist fehl am Platz.

Bei Online-Einkäufen muss mittels eines Textes auf dem Button ganz klar signalisiert werden, dass die Bestellung kostenpflichtig ist. Auch dieses findet bei dem Amazon-Dash Button nicht statt. Somit liegt laut den Verbraucherschutzvorschriften ein Verstoß gegen die Button-Lösung im elektronischen Geschäftsverkehr  vor.

Entsprechende Informationen zu diesem Thema finden Sie in dem Artikel Amazon Dash-Button aus rechtlicher Sicht im Shopbetreiber-Blog.de.

Es bleibt Abzuwarten wie Amazon auf die Bedenken des Verbraucherschutzes reagiert und wie lange uns der Dash Button noch zur Verfügung steht.

Schauen Sie auch unser Video zum Thema „Amazon-Dash Buttons“ an:



Jens Mönning

 
Jens Mönning
Technischer Leiter Operations
Jens Mönning ist technischer Leiter Operations bei der FAIRRANK GmbH.