iOS 10 ist im Anmarsch - welche neuen Funktionen sind zu erwarten?

iOS 10
© Apple Press Info

Auf Apples Entwicklerkonferenz WWDC 2016 legte der Konzern vor allem mit neuer Software nach. Das Betriebssystem von iPad und iPhone, iOS, erscheint in den kommenden Wochen in der Version 10. Ob Spielerei oder praktisches neues Feature, das System bietet einige Neuerungen. Wir stellen die interessantesten vor!

Die Kamera fotografiert auf Wunsch nun auch in RAW

Mit dem neuen iOS 10 ausgestattete Geräte können auch mit RAW fotografieren. Einzige Hardware-Voraussetzung, um die Funktion nutzen zu können, ist ein iPhone 6S, iPhone 6S Plus oder das neue iPhone SE. Dank genereller Verbesserungen an der App soll zudem ein merklich schnellerer Start der Kamera-App ermöglicht werden.

iOS 10 offenbar ohne "Slide to unlock"

Die aktuellen Modelle des iPhones sind mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet, der auch von vielen Usern genutzt wird. Dementsprechend hat Apple offenbar entschieden, dass die berühmte Wischgeste "Slide to unlock" zum Entsperren des Geräts zukünftig eingemottet wird. In Vorabversionen des kommenden iOS ist sie nicht mehr enthalten – nach dem Update auf iOS 10 muss zum Entsperren der Home-Button gedrückt werden.

"Dark Mode" für eine außergewöhnliche Optik

Apples Produktdesign ist für sein strahlendes Weiß bekannt. Jetzt wird auch mit dieser Regel gebrochen: Nachdem Microsoft in Windows 10 und seinem neuen Browser „Edge“ auch ein dunkles Farbschema anbietet, bei welchem die Benutzeroberfläche hauptsächlich in einem dezentem Grau gehalten ist (der sogenannte "Dark Mode"), zieht Apple offensichtlich nach. Einige findige Betatester konnten eine entsprechende Option in der Vorabversion aktivieren.

Mehr Synchronisierung für geräteübergreifendes Arbeiten

Wer neben einem iPhone oder iPad auch einen Apple-PC nutzt, wird mit iOS 10 zudem von einer erweiterten Synchronisation profitieren. Denn mit dem kommenden Desktop-System Mac OS X Codename „Sierra“ sollen die auf dem Mac oder MacBook genutzten Dateien via iCloud auch auf dem mobilen Endgerät zur Verfügung stehen.

Natürlich sind dies nur einzelne Beispiele für spannende und sinnvolle Neuerungen, die uns in dem kommenden System erwarten dürften. Unter anderem soll auch die Karten-App „Apple Maps“ eine deutliche Überarbeitung erhalten, wie auch der Messenger und Siri. Ungeduldige Nutzer müssen sich im Übrigen nicht mehr lange gedulden, denn iOS 10 soll bereits im Juli veröffentlicht und als Update verteilt werden. Das Update soll für alle iPhones ab Version 5 zur Verfügung stehen, Nutzer ab dem iPad 4 können die neuen Features ebenfalls ausprobieren. Dasselbe gilt für das iPad Mini 2, 3 und 4, auch der iPod Touch der sechsten Generation soll ab dem kommenden Monat das Update erhalten.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.