Google Chrome ab sofort nicht mehr für Windows XP und Vista

Google Chrome ab sofort nicht mehr für Windows XP und Vista
© ambassador806 – Fotolia.com

Googles Webbrowser "Chrome" setzt seit der neuen Version 50 Windows 7 oder höher bzw. Mac OS 10.9 oder höher als Betriebssystem voraus.

Damit haben Nutzer von Windows XP und Vista  bzw. Mac OS 10.8 und älter nicht mehr die Möglichkeit, die neueste Version des beliebten Webbrowsers nutzen zu können. Dies wäre jedoch dringend angeraten, da in der neusten Veröffentlichung rund 20 Sicherheitslücken geschlossen wurden. Google Chrome ist eng mit den hauseigenen Diensten verzahnt. Der Browser steht kurz davor, Mozilla Firefox in der Gunst der Nutzer zu überholen (wir berichteten).

Nutzer von Betriebssystemen, die nicht mehr unterstützt werden, sind grundsätzlich gut beraten, auf eine neuere Version ihres Betriebssystems zu wechseln – oder ihren Computer offline und somit ohne das Risiko von Angriffen über Sicherheitslücken zu nutzen. Wer mit einem nicht mehr unterstützten Betriebssystem weiterhin online geht, setzt seinen Computer einem erhöhten Risiko von Angriffen und Malware-Befall aus. Auch kommt man um eine gut konfiguriere Hardware-Firewall, die beispielsweise im Router eingebaut ist, nicht herum.

Überraschend ist, dass der neue Chrome Windows Vista nicht mehr unterstützt wird, obwohl der Support für das Betriebssystem erst im April 2017 endet.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.