Marktanteile: Google Chrome befindet sich auf der Überholspur

Marktanteile: Google Chrome befindet sich auf der Überholspur
© Thomas – Fotolia.com

In Deutschland gab es seit Jahren einen klaren Anführer unter den Webbrowsern: Mozilla Firefox. Nachdem Netscape Ende der 90er-Jahre den Browserkrieg gegen Microsofts Internet Explorer verlor, stieg das Nachfolgeprojekt Mozilla Firefox wie der Phönix aus der Asche. Erstmals seit Jahren könnte sich dies nun ändern, denn der Browser Google Chrome steht kurz davor, den Firefox bei den Marktanteilen zu überholen.

Kampf um Marktanteile

Der Kampf um die Vorherrschaft unter Webbrowsern schien in den letzten zehn Jahren sehr deutlich entschieden zu sein. Seit vielen Jahren thront Mozilla Firefox als am Häufigsten verwendeter Browser ganz oben. Wenige Jahre nach der Jahrtausendwende konnte er sich gegen den Internet Explorer durchsetzen, der bei allen Windows-PCs standardmäßig vorinstalliert war. Ähnlich verhält sich dies bei einem Macintosh und dem Browser „Safari“. Trotzdem laden viele User häufig einen alternativen Browser für das Surfen im Internet herunter. Die Marktanteile haben sich deshalb in den letzten Jahren immer wieder verändert.

Der Firefox muss sich umsehen

Doch jetzt ist im Hause Mozilla Wachsamkeit angesagt: Im Rückspiegel ist nämlich nicht mehr der Internet Explorer zu sehen, sondern Google Chrome. Dieser Browser ist noch bei Weitem nicht so lange auf dem Markt – die erste Version erschien erst 2008 – doch wurde er in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt und konnte seine Marktanteile stetig verbessern. Noch im Laufe diesen Jahres könnte es zu einem Überholmanöver kommen und anschließend zu einem langjährigen Zweikampf um die Marktführerschaft.

Auch Safari steigt in der Gunst der Nutzer

Ein weiterer Gewinner in den letzten Jahren ist der Hausbrowser der Firma Apple. Auf Macintosh-Rechnern und iOS-Geräten ist Safari standardmäßig vorinstalliert. Der Marktanteil hat sich in den vergangenen Jahren zwar nicht drastisch erhöht, jedoch ist er kontinuierlich und nahezu konstant gestiegen. Es bleibt abzuwarten, ob dieser Aufwärtstrend anhalten wird. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass der Anstieg vorwiegend mit der Beliebtheit von Apple-Produkten zu tun hat. Für Microsoft Windows wird Safari beispielsweise seit Version 5.1.7 nicht mehr weiterentwickelt, während er für Apple-Geräte mittlerweile in der neunten Generation erhältlich ist.

Der Abstieg des Internet Explorer

Die Marktanteile des Internet Explorers werden vermutlich in den nächsten Jahren in der Versenkung verschwinden, denn neu in der Statistik befindet sich seit einigen Monaten der neue Microsoft-Browser aus Windows 10 namens Edge. Er hat nach ersten Testberichten gute Chancen, zu einem beliebten Browser zu werden und wieder mehr Marktanteile für sich zu beanspruchen – zumal der Start von Windows 10 der erfolgreichste in der Geschichte des Windows-Betriebssystems gewesen sein soll. Selbst, wenn viele User zusätzlich einen alternativen Browser installieren, werden für Edge mit Sicherheit einige Prozente rausspringen.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.