Ein erster Blick auf Android N

Ein erster Blick auf Android N
© Samo Trebizan – Fotolia.com

In der zweiten Jahreshälfte soll Android N (Codename "Nutella") erscheinen. Viele Nutzer warten bereits darauf, da jede neue Version des Betriebssystems neue Features und Verbesserungen mit sich bringt. In diesem Beitrag stellen wir einige der neuen Funktionen vor.

Was soll sich mit Android N ändern?

Auch in der nächsten Version, welche die Versionsnummer 7 tragen könnte, sind interessante Neuerungen geplant. So soll es über einen langen Druck auf das Quadrat-Symbol möglich werden, einen Splitscreen zu erzeugen, so dass zwei Apps nebeneinander dargestellt werden. Nach Microsoft und Apple zieht Google nun mit dieser praktischen Funktion nach. Copy & Paste (Kopieren und Einfügen) von Text soll im Zweifensterbetrieb einfacher werden, hier wird an einer Drag & Drop-Funktion gearbeitet. Wer kopiert nicht ab und zu einen Textschnipsel, um ihn beispielsweise bei Facebook, Whatsapp oder anderswo wieder einzufügen – dies wird eine große Erleichterung mit sich bringen.

Daneben soll das Handling von Benachrichtigungen verbessert werden. Immerhin schauen Millionen von Menschen täglich auf ihr Smartphone. Bandbreite ist im mobilen Internet auch nach Jahren noch ein kostbares Gut: besonders kommunikationsfreudige Apps sollen daher in Zukunft an die Leine gelegt werden. Deshalb ist eine Limitierung des Datentransfers im Gespräch, die z. B. dann greifen könnte, wenn eine App nur im Hintergrund aktiv ist.

Nachts wird das Display dunkelrot

Auch wird über einen Nachtmodus spekuliert – erkennt der im Gerät eingebaute Lichtsensor Dunkelheit, färbt sich das Display nach und nach rot ein und ähnelt dem Licht in einem Fotolabor, in welchem gerade ein Film entwickelt wird. Sehr praktisch, vor allem für all jene, die im Dunkeln nicht gut sehen.

Auch soll der mit Android M, Version 6.0 eingeführte Doze-Modus stärker erweitert werden: im neuen Android N soll er schon beim Abschalten des Displays aktiv werden, unabhängig von erfassten Bewegungen, wie im Augenblick noch der Fall ist. Doze öffnet von Zeit zu Zeit ein „Fenster der Wachheit“, damit Apps in dieser Zeit Aufgaben erledigen können. Ob und inwieweit im Hintergrund aktive Apps an diese Neuerung angepasst werden müssen, ist zurzeit noch unklar.

Mehr Klarheit wird es wohl auf der bevorstehenden I/O Conference geben, die vom 18.-20. Mai in Mountain View stattfinden wird. Dort sollen neben Neuerungen in Android auch selbstfahrende Autos sowie Roboter ein Thema sein. Während einige Quellen das 4. Quartal als möglichen Release-Termin nennen, soll Gerüchten zufolge bereits im Juli ein neues Gerät der Galaxy-Note-Reihe mit dem neuen Android erscheinen.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.