Google wird zu „Alphabet“ – wirklich?

Google wird zu „Alphabet“ – wirklich?
© Google Press Room

Wer heute Morgen die Radionachrichten gehört hat, wird aufgehorcht haben – „Google hat sich in Alphabet umbenannt“ sagte die Nachrichtensprecherin. „Haben wir heute den 1. April?“ mag es manchem durch den Kopf geschossen sein.

Und, doch – es stimmt. Allerdings wird sich für Nutzer so gut wie nichts ändern, da die Marke „Google“ selbstverständlich erhalten bleibt. „Alphabet“ nennt sich jetzt „lediglich“ die Holding, unter deren Dach sich auch Google mit allen Diensten, wie der Suche, GMail, Google Docs usw. befindet. Da der Google-Konzern in letzter Zeit sein Geschäftsfeld zunehmend auf Bereiche erweitert hat, die mit der Internetsuche nicht viel gemeinsam haben (genannt seien beispielsweise die Entwicklung selbstfahrender Autos oder Rauchmelder), soll der neue Name nun für mehr Transparenz und Übersichtlichkeit sorgen. In einem Blogbeitrag schreibt Larry Page, CEO von Google, dass „Alphabet hauptsächlich eine Sammlung von Unternehmen“ sei – und dass das größte hiervon „selbstverständlich Google“ ist.

Der Name „Alphabet“ soll darauf anspielen, dass das Alphabet im klassischen Sinne eine der wichtigsten Errungenschaften der Menschheit darstellt. Wer sich mit Google als Unternehmen bereits näher befasst hat, wird – zumindest in Deutschland – von dem neuen Namen des Mutterkonzerns nicht überrascht sein. Google Deutschland hat seine Niederlassung seit langem in der ABC-Straße in Hamburg. Diese Adresse wird sich nun wohl nicht mehr so schnell ändern.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.