Online-Payment im Facebook Messenger – neues Bezahlsystem für Facebook-Nutzer

Online-Payment im Facebook Messenger – neues Bezahlsystem für Facebook-Nutzer
© vectorskills – Fotolia

Facebook launcht in den USA ein Peer-to-Peer Bezahlsystem in seinem Messenger. Mark Zuckerberg eröffnet sich damit ein neues Geschäftsfeld und versucht, sich gegen die starke Konkurrenz bestehend aus Paypal und Google Wallet durchsetzen. Schon im Herbst 2014 wurden erste Ausschnitte des neuen Online-Payment-Systems entdeckt, wodurch wahrscheinlich wurde, dass das Bezahlsystem nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Mitte März hat Facebook offiziell angekündigt, dass das neue Feature in den nächsten Monaten vorerst nur in den USA verfügbar sein wird. Zum Versenden und Empfangen von Geld muss eine Kreditkarte im Facebook Messenger hinterlegt werden. Der Geldtransfer erfolgt über eine verschlüsselte Verbindung. Der Vorgang des Geldtransfers soll ein bis drei Tage in Anspruch nehmen. Laut Facebook soll der Vorgang so leicht ablaufen, wie das Verschicken eines Bildes oder eines Smileys.

Nutzen für KMUs

Bei einem Kaufvorgang ist Usability von größter Wichtigkeit. Facebook soll das einfache Bezahlen ohne großen Aufwand ermöglichen. Der neue Geschäftsbereich birgt viel Potenzial für die Zukunft. Zuckerberg betont, dass ihm diese Entwicklung besonders am Herzen liegt. Nicht nur für den Privatnutzer ist diese Bezahlmöglichkeit interessant – auch Facebook Payment bietet für Betreiber von Websites und Online Shops seine Anreize. Sofern das Feature in den USA erfolgreich sein wird, ist Facebook wahrscheinlich gewillt, seinem Expansionsdrang nachzugehen und auch in anderen Ländern das Bezahlen über den Messenger zu ermöglichen. Für die Zukunft sind Website- und Shop-Betreiber gefragt, diese Weiterentwicklung zu verfolgen, um den möglicherweise daraus entstehenden Trend nicht zu verpassen.


Yana Kazachkova