Die 10 häufigsten Fehler bei Websites

Die 10 häufigsten Fehler bei Websites
© Jeanette Dietl

Nur wenige Unternehmen sind heute noch nicht mit einer eigenen Website im Internet vertreten – doch Vorsicht: Fluch und Segen liegen oft nah beieinander. Unsere Erfahrung auf dem Gebiet der Conversion-Optimierung zeigt, dass auf Unternehmensseiten bestimmte Fehler immer wieder gemacht werden. Wir haben die zehn häufigsten Fehler für Sie zusammengestellt:

1)  Fehler passieren jedem, das ist menschlich. Wenn sich Rechtschreibfehler aber wie ein roter Faden durch Ihren Internetauftritt ziehen, kommt das nicht gut an und so mancher Besucher wird die Website wieder rückwärts verlassen. Beispiele sind Standart-Produkte, Info´s und sonstige Rechtschreibfeler. ;-)

2)  Ist für Ihre Besucher ersichtlich, worum es auf Ihrer Website geht? Auf Ihrer Startseite prangt ein Zitat von Henry Ford und im Hintergrund sieht man ein futuristisches Gebäude aus Glas und Stahl. Doch in Wirklichkeit verkaufen Sie Brötchen – achten Sie darauf, dass Ihr Internetauftritt auch dem entspricht, was Sie machen.

3)  Ihre Besucher möchten mehr über Sie wissen, bevor sie Ihre Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Gut hierfür geeignet ist eine „Wir über uns“-Seite oder eine kurze Vorstellung auf der Startseite. Ist nichts dergleichen vorhanden, kann das zu Unsicherheit seitens Ihrer Besucher führen und manches Geschäft dürfte nicht zustande kommen.

4)  Kaum etwas ist ärgerlicher als nicht funktionierende Links. Stellen Sie sich einen Besucher vor, der sich über Ihre Produkte oder Dienstleistungen informieren möchte, beim Klick auf einen Link jedoch eine 404-Fehlerseite erhält. Prüfen Sie daher nach dem Arbeiten an Ihrer Website stets, ob alle Links wie vorgesehen funktionieren.

5)  Es gibt immer noch zahlreiche Seiten im Netz, die auf eine Bildschirmauflösung von 800x600 Pixel optimiert sind. Das hat vor Jahren auch Sinn gemacht, als diese Auflösung im Desktop-Bereich noch weit verbreitet war – heute bietet allerdings fast jedes Smartphone höhere Auflösungen. Sollte Ihre Website noch auf 800x600 Pixel optimiert sein, sollten Sie über einen Relaunch oder ein Facelift nachdenken.

6)  Beim Bestellen möchte nicht jeder Besucher dazu gezwungen werden, ein Kundenkonto anzulegen. Unsere Erfahrungen zeigen, dass die Conversion-Rate häufig niedriger ausfällt, wenn man nicht als Gast bestellen kann. Dadurch entgehen Ihnen Einnahmen!

7)  Eine böse Überraschung kann bei Kontakt- und Bestellformularen drohen, wenn sich neben dem „Absenden“-Button auch eine Schaltfläche zum Löschen der Eingaben befindet. Wenn Ihr Besucher nach dem Ausfüllen des Formulars versehentlich letztere anklickt, muss er alle Eingaben erneut vornehmen. Möglicherweise verlässt er Ihre Website stattdessen auch. Tipp: Entfernen Sie den Button zum Löschen der Eingaben!

8)  Mangelnde Erreichbarkeit und fehlender Support sorgen häufig für mangelndes Vertrauen seitens Ihrer Besucher. Tipp: Bringen Sie Ihre Telefonnummer und Anschrift gut sichtbar im Header Ihrer Website unter. Alternativ tut es auch Ihre E-Mail-Adresse oder ein Link zu einem Kontaktformular.

9)  Wo wir beim Thema „Kontaktformulare“ sind: Zu viele Pflichtfelder können Ihre Besucher davon abhalten, Anfragen abzusenden. Wer eine kurze Frage zu einem Produkt hat, wird sich fragen, weshalb er seine komplette Adresse und sein Geburtsdatum angeben muss.

10)  Lassen Sie Ihre Website nicht zu einer Malware-Schleuder werden – vergeben Sie für Ihren FTP- und CMS-Zugang sichere Passwörter! Halten Sie Ihr CMS- oder Shopsystem immer durch Updates auf dem neuesten Stand, weil mit diesen auch Sicherheitslücken geschlossen werden. Es gibt automatisierte Skripte, die versuchen, einfache Passwörter zu knacken und Sicherheitslücken in bekannten Systemen ausnutzen, um anschließend Viren, Trojaner und andere Malware installieren – die bekommen dann die Besucher der infizierten Website ab. Übernehmen Sie daher Verantwortung für Ihre Besucher und Kunden und sorgen Sie für Sicherheit!


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.