Warum ändern sich immer wieder die Platzierungen meiner Website?

Warum ändern sich immer wieder die Platzierungen meiner Website?
© fotomek – Fotolia.com

Nicht wenige Unternehmer verfolgen akribisch die Platzierungen ihrer eigenen Seite bzw. ihres eigenen Shops. Und es treibt ihnen den Angstschweiß auf die Stirn, wenn die Platzierung bei einem Keyword nachlässt. Wann es kritisch wird und wann die Eispackung im Tiefkühlfach bleiben kann, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Kleinere Platzierungsschwankungen sind vollkommen normal

Wenn sich die Platzierung der eigenen Website mit einem Keyword um ein paar Plätze verändert, sie beispielsweise von Platz 3 auf Platz 5 sinkt, ist das in den meisten Fällen kein Grund zur Beunruhigung. Nicht selten steigt die Platzierung in den kommenden Wochen wieder. Geht der Trend hingegen über längere Zeit nach unten, macht es durchaus Sinn, nach der Ursache zu forschen – allerdings sollte man es vorsichtig angehen lassen. Mit panikartigen Anpassungen an den eigenen Seiten erreicht man häufig das Gegenteil und beschleunigt den Rankingverlust noch.

Bei welchen Suchbegriffen macht ein Kopfzerbrechen Sinn?

Doch Vorsicht: nicht jeder Suchbegriff ist es wert, dass man sich über ihn den Kopf zerbricht. Prüfen Sie daher das Suchvolumen eines Begriffs, bevor sie seine Platzierungen beobachten. Was nützt beispielsweise eine gute Platzierung unter „Autoteile Opel Manta Baujahr 1988 Duisburg Hafenviertel“, wenn quasi niemand danach sucht? Bevor man Zeit und Energie investiert, um das Ranking eines wenig erfolgsversprechenden Begriffs zu pushen, sollte man sich auf Begriffe mit Umsatzpotential konzentrieren.

Wann man Ursachenforschung betreiben sollte

Wenn ein Suchbegriff also ein gewisses Suchvolumen aufweist und potentielle Kunden auf die eigene Website führt und dessen Platzierungen nachlassen – entweder langsam, aber stetig über einen Zeitraum von mehr als einem Monat, oder schlagartig um mehr als zehn Plätze, was einer Suchergebnisseite entspricht – sollte man sich auf die Suche nach der Ursache begeben.

Unsere Erfahrung zeigt allerdings auch, dass Rankings manchmal um dutzende Plätze sinken und in der darauffolgenden Woche wieder den ursprünglichen Platz erreichen, als ob nichts gewesen wäre. Die Gegenmaßnahmen sollten daher vorausschauend geplant werden und insbesondere auch Rankings mit anderen Begriffen berücksichtigen, damit diese beim Gegensteuern nicht in Mitleidenschaft gezogen werden.

Warum schwanken Platzierungen überhaupt?

Suchmaschinen indexieren und bewerten fortlaufend Millionen und Abermillionen Websites. Dass bei dieser ungeheuren Menge Schwankungen auftreten, ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Nicht jede Platzierungsschwankung ist ein negatives Signal oder ein Grund zur Beunruhigung. Als Website- oder Shop-Betreiber sollte man zuerst abklären, welche Suchbegriffe für den eigenen Erfolg ausschlaggebend sind, beispielsweise indem sie ein ausreichendes Suchvolumen aufweisen und zahlungsbereite Interessenten auf die eigenen Seiten führen. Anschließend sollte man gezielt die Rankingentwicklung dieser Keywords beobachten. Tritt ein Rankingverlust auf, ist dessen Intensität entscheidend sowie die Tatsache, ob es lediglich einen Suchbegriff oder alle betrifft. Ist letzteres der Fall, deutet dies auf ein globales Problem der eigenen Website hin.

Grundsätzlich ist man als Unternehmer gut beraten, die Suchmaschinenoptimierung von einem versierten Anbieter betreuen zu lassen, der über umfassende Erfahrung auf diesem Gebiet verfügt, die Platzierungen regelmäßig überprüft und im Fall der Fälle mit seinem Know-How gegensteuert. So kann die Eispackung dauerhaft im Tiefkühlfach bleiben.
 

Jochen Moschko

Sie haben Interesse an Suchmaschinenoptimierung? Sprechen Sie uns an!

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.