Amazon als Suchmaschine: Trend oder Konkurrent? (Teil 1)

Amazon als Suchmaschine: Trend oder Konkurrent? (Teil 1)
© adam121 – Fotolia.com

Amazon stellt mittlerweile eine ernsthafte Konkurrenz für Google dar. So beginnen bereits 38% aller Internetnutzer ihre Produktsuche direkt bei Amazon. Besonders die Google-eigenen Produkte wie Google Shopping oder AdWords werden durch Amazon angegriffen – Sicherlich wird Amazon Google niemals überflüssig machen können, es sieht eher so aus, als würden beide Suchmaschinen in Zukunft verschiedene Bedürfnisse erfüllen.

Google wird weiterhin als Quell des Wissens die stärkste Suchmaschine bilden. Amazon wird seine Marktmacht weiter ausbauen und die erste Anlaufstelle für transactional Keywords werden bzw. bleiben. Das bedeutet für alle Shopbetreiber: Amazon bildet die Produktsuchmaschine, Google die Enzyklopädie.

Amazon als Suchmaschine: Der Weg nach oben

Viele Händler nutzen Amazon als zweiten oder dritten Vertriebskanal. Produkte lassen sich schnell einstellen und Verkäufe über Amazon sind, obwohl man an Amazon einen kleinen Obolus abführen muss, gut verdientes Geld. Besonders bei margenstarken Produkten lässt sich ein kleiner Abschlag gut verkraften, wenn die Absatzzahlen stimmen. Die Besonderheit: Als neuer Seller zahlt man 0,99€ pro verkauftem Produkt, auch die Amazon-Gebühr (im Durchschnitt 12%) wird erst bei einem Verkauf fällig. Also anders wie bei Google AdWords zahlt ein Händler nicht für den bloßen Klick. Amazon verdient erst dann Geld, wenn der Händler auch welches verdient.

Die Marktmacht von Amazon wird häufig unterschätzt. Schon jetzt sprechen die Experten von bis zu 60 % des E-Commerce-Umsatzes in Deutschland, welcher über Amazons Tisch geht.

Fest steht: Amazon begnügt sich keineswegs mit seinen jetzigen Zahlen. Mit „Amazon Prime“ hat man beispielsweise eine Marke geschaffen, die es innerhalb kürzester Zeit geschafft hat, für schnellen und sicheren Versand zu stehen und gleichzeitig ein breites Angebot an Filmen und Musik bietet. Die Amazon-eigene Hardware, wie der Kindle, stützen die Verkaufsplattform und steigern die Kundenbindung enorm. Auch das Thema „User generated Content“ in Form von Produkt-Bewertungen spielen eine große Rolle. Dies sind Faktoren, die man einbeziehen muss, wenn man Amazon als optimierbare Suchmaschine betrachtet.

Lesen Sie bald in Teil 2: „SEO wie bei Google?“


Ingo Urbach

 
Ingo Urbach
Suchmaschinenoptimierer