Was sind URLs?

URL
© Hayati Kayhan – Fotolia.com

URL steht für „Uniform Resource Locator“ und bezeichnet die Adresse einer einzelnen Webseite. Sie kann direkt in die Adressleiste des Webbrowsers eingegeben werden. Dabei kann es sich um die Startseite einer Webseite oder aber auch um eine Unterseite handeln.

Wie ist eine URL aufgebaut bzw. was sind deren Bestandteile?

Beispiel für eine komplette URL zu einer Unterseite:
URL

Diese lässt sich in die folgenden Bestandteile zerlegen:
http:// = Bezeichnet das verwendete Protokoll
www. = Third-Level-Domain (Subdomain)
fairrank = Second-Level-Domain
.de = Top-Level-Domain (kurz “TLD”)
/blog.html = Pfad bzw. Dateiname

Oftmals werden auch Ordner in einer URL abgebildet – z. B.:
http://www.fairrank.de/ueber-uns/team.html

Was bedeutet http, https, ftp oder smtp?

Hierbei handelt es sich um bekannte, häufig verwendete Netzwerkprotokolle im Internet:

  • http (Hypertext Transfer Protocol)
    dient der Übertragung von Daten im Internet. Es wird hauptsächlich zum Laden von Webseiten oder anderen Dokumenten über einen Webbrowser genutzt.
  • https (Hypertext Transfer Protocol Secure)
    entspricht http, das „s“ steht für „secure“ und sorgt für die sichere, verschlüsselte Übertragung der Daten über das Internet.
  • ftp (File Transfer Protocol)
    wird zur Übertragung von Dateien auf oder von einem Server benutzt. Zusätzlich können mit diesem Protokoll Verzeichnisse auf einem Server angelegt, umbenannt oder gelöscht werden.
  • smtp (Simple Mail Transfer Protocol)
    dient dem Austausch von E-Mails.

Third-Level-Domain (Subdomain)

Die gängige Bezeichnung der Third-Level-Domain „www“ für einen Webserver entspricht keinem Standard, hat sich jedoch etabliert. Es ist möglich, diese nahezu beliebig zu verändern oder ganz entfallen zu lassen.
Beispiele: blog. / shop. / news.

Oftmals werden unterschiedliche Sprachen bei Websites mit den entsprechenden Landesabkürzungen als Subdomain gekennzeichnet:
de, fr, en usw., z. B. de.example.com.

Ist auf einer Domain neben der Unternehmens-Seite auch ein Blog vorhanden, so wird dieser oftmals über die Subdomain blog.domain.tld erreicht. Bei Shops wird gerne die Subdomain „shop.“ verwendet.

Am Ende einer Domain steht immer die Top Level Domain.

Bekannte Top-Level-Domains sind:

  • de = Deutschland
  • com = Company/Commercial
  • at = Österreich
  • ch = Schweiz
  • org = nicht-kommerzielle Organisation
  • net = Netzwerk
  • biz = Business
     

Pfad

Der Pfad besteht aus dem Dateinamen (zum Beispiel team.html, kontakt.php, statistik.xml oder studie.pdf) eines Dokumentes und dem Speicherort. Letzterer ergibt sich meist aus der Ordnerstruktur des Webservers.

Sprechende URLs und weitere Formen

Suchmaschinen legen besonderen Wert auf suchmaschinenfreundliche, „sprechende“ URLs. Dabei werden in einer URL keine kryptischen Parameter, sondern sprechende Begriffe verwendet, die auch für den Menschen lesbar und leicht verständlich sind.

Beispiel für eine nicht-sprechende URL:
http://www.example.com/?id=42374

Beispiel für eine sprechende URL:
http://www.example.com/unsere-produkte/

Google empfiehlt den Webmastern wichtige und relevante Suchbegriffe in einer URL zu verwenden. Sind zur Seite passende Keywords inbegriffen, kann ein Suchmaschinenbot leichter identifizieren, um welche Inhalte es sich bei dieser Seite handelt. Falls Google die Case Sensitive Search in Zukunft einführen sollte, könnte auch die Case Sensitivity, also die Groß- und Kleinschreibung der Keywords, wichtiger werden.

Schauen Sie auch in unser neuestes Video zum Thema „URL“ rein:



Jens Mönning

 
Jens Mönning
Technischer Leiter Operations
Jens Mönning ist technischer Leiter Operations bei der FAIRRANK GmbH.