Unterschiedliche Platzierungen bei Google – was sind die Ursachen?

© gupolo - Fotolia.com

Immer wieder fällt uns auf, dass Platzierungen bei Google auf verschiedenen Computern unterschiedlich ausfallen können. Wir haben uns auf die Suche nach möglichen Ursachen gemacht und verschiedene Lösungsansätze gefunden.

Einigen von Ihnen dürfte es schonmal selbst passiert sein: Zwei Computer oder ein Computer und ein Tablet, auf jedem dieser Geräte sucht jemand nach demselben Suchbegriff. Und dann passiert es: „Huch! Warum finde ich unsere Seite auf Platz 1 und Du 'nur' auf Platz 9? Wie kann das sein?“


 

Warum ist das so?

In den letzten Jahren ist Google dazu übergegangen, Suchergebnisse stärker zu personalisieren. Wenn Sie Ihren Computer also schon eine Weile für die Internetsuche verwendet haben, kann es Ihnen leicht passieren, dass Ihnen andere Suchtreffer angezeigt werden, als es auf einem anderen Gerät der Fall ist – dies gerade dann, wenn Sie bei Google eingeloggt sind, aber auch im nicht angemeldeten Zustand werden Suchergebnisse mittlerweile personalisiert.

Bei Google äußert man sich folgendermaßen dazu:

Zitat: „Auch wenn Sie nicht in Ihrem Konto angemeldet sind, werden Ihre Suchergebnisse und die geschalteten Anzeigen unter Umständen anhand der Suchaktivitäten auf Ihrem Computer angepasst.“ (Quelle: https://support.google.com/accounts/answer/54068?hl=de&ref_topic=14148)

Was kann man dagegen tun?

Die erste Möglichkeit: Prüfen Sie, ob Sie bei Google eingeloggt sind. Wenn ja, loggen Sie sich aus und rufen Sie dann die Adresse https://history.google.com/history/optout?hl=de auf. Klicken Sie dort auf den Link „Personalisierung anhand der Suchaktivität deaktivieren“.

Die zweite Möglichkeit: Wie lautet Ihr Standort? Bei Google lässt er sich manuell festlegen. Wenn Sie in München sind und Ihr Standort, warum auch immer, auf „Flensburg“ eingestellt ist, werden Sie möglicherweise Treffer für Flensburg und Umgebung vorfinden. Auch ist der Internetzugang via SIM-Karte tückisch, z. B. vom Smartphone oder iPad aus. Hier liegt der Einwahlknoten des Providers oft nicht in der Region, sondern an seinem Hauptsitz oder irgendwo anders, nur nicht an Ihrem tatsächlichen Standort. Zwar ist Google schlau genug, um diesen vermeintlichen Standort dann nicht zu verwenden. Dennoch können die Suchergebnisse im Vergleich zu einem Desktop-PC mit klassischem Internetanschluss abweichen, wenn dessen Standort folgerichtig erkannt wird. Legen Sie in diesem Fall Ihren Standort auf dem mobilen Gerät manuell fest („Suchoptionen – In der Nähe von...“).

Die dritte Möglichkeit: Früher hätte mein Tipp gelautet „Leeren Sie den Verlauf und Cache Ihres Webbrowsers, wenn Sie sichergehen möchten“. So leicht ist das in Zeiten von HTML5 leider nicht mehr. Einige Webbrowser verfügen über einen sehr resistenten HTML5-Anwendungscache, dem man mit „brutaleren“ Maßnahmen zu Leibe rücken muss. Im Internet Explorer hilft z. B. die Funktion „Zurücksetzen“ in den Einstellungen. Aber Vorsicht: Hierbei werden sämtliche Browsereinstellungen zurückgesetzt, darunter die Anordnung der Leisten, die festgelegte Startseite sowie gespeicherte Formulardaten und Passwörter. Favoriten bleiben glücklicherweise erhalten. Nach Drücken des „Zurücksetzen“-Knopfes muss man anschließend sogar Windows neu starten, um den Vorgang abzuschließen. Danach kann man jedoch ziemlich sicher sein, wieder wirklich neutrale Suchergebnisse vorzufinden.

Sollten Sie trotz der vorstehend genannten Maßnahmen weiterhin unterschiedliche Treffer auf unterschiedlichen Geräten erhalten, könnte eine andere Ursache der Auslöser sein: Google unterhält mehrere Rechenzentren. Möglicherweise landen Sie einfach nur ein einem anderen, als es auf einem anderen Computer der Fall ist.

Es ist und bleibt spannend. Einheitliche Suchergebnisse dürften in der Zukunft immer mehr der Vergangenheit angehören.


Jochen Moschko

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.