Recap: SEODAY 2013

Am vergangenen Mittwoch fand nun der dritte SEODAY im RheinEnergieStadion statt. Mit dem am Dienstag stattgefundenen ExpertDay war die dritte Auflage des SEODAYs ein Highlight am Konferenzhimmel diesen Jahres.
 

Da die Vorträge des ExpertDays der Geheimhaltung unterliegen, können wir an dieser Stelle nicht so viel verraten. Deshalb wenden wir uns rasch dem SEODAY zu. In drei Räumen konnten die Besucher Vorträgen lauschen. Dabei reichte die Themenspanne von Andreas Wander mit „Content-Marketing in der Praxis – Case Study mit konkreten Zahlen!“ über Gero Wenderholm mit „Rankingfaktor Kunde – SEO in Mitten von Multi-Device- und Multi-Channel Journeys“ bis zu Karl Kratz mit "All you can track (and even more)" - Additive Tracking-Methoden, Echtzeit-Content-Dynamisierung und Konversions-Optimierung durch Nicht-Konversionen. 

 
Um einen Eindruck hinsichtlich der Vorträge zu erhalten, empfehlen wir:
 
- unser Liveblogging zu einzelnen Vorträgen
- die vielen, vielen Videos, die Fabian Rossbacher während des Tages machte (z. B. Curt Simon Harlinghausen spricht auf dem SEO-DAY 2013 mit Tobias Fox)
- die Livestream-Videos von Andreas Graap 
- die Recaps zur Konferenz (z. B. Peter Schmidt und Christian Süllhöfer)
 
Neben den Vorträgen stehen auch immer das Networking und Gespräche im kleineren Kreis über aktuelle SEO-Problematiken im Vordergrund einer solchen Veranstaltung. Das Superpanel bot neben der Wahl zum SEOKANZLER Teilnehmern die Möglichkeit, sich für den besten Speaker des Tages zu entscheiden. Hier gewann in diesem Jahr Christian Solmecke mit seinem juristischen Vortrag.
 
Am Ende des Tages stellte ich meinen Kollegen drei Fragen. 
 
1. Welcher Vortrag hat Dir am besten gefallen und warum?
 
2. Wie fandest Du den SEODAY? (Orga, Essen, Location, Networking etc.)
 
3. Best learning des Tages (SEO-Tipp, interessantes Gespräch mit XYZ, neue Sichtweise)
 
Uwe Reuland zu Frage 1:
“Dominik Wojcik hat mit der Vorstellung eines Blackhat-Projektes einige Schwachpunkte des Google-Algorithmus aufgezeigt. Das ist zwar in der Praxis für einen SEO nicht relevant, aber das hat interessante Einblicke gezeigt. Daniel Wette hat mit einer Logfile-Analyse aufgezeigt, wie sich aus der Crawl-Aktivität des Google-Bot Handlungsempfehlungen für Onpage-Maßnahmen ableiten lassen, und wie sich historisch bedingte Veränderungen wie Relaunch, Parameter-URLs von auf SEF-URLs selbst nach langer Zeit noch nachvollziehen lassen, etc., was für mich ein völlig neuer Ansatz war, super. Andere Beiträge wie von Niels Dörje oder Karl Kratz gewährten auch neue Einblicke und waren interessant.“
 
Franz Hernschier zu Frage 1:
"Der Vortrag von Karl Kratz, weil er den Teilnehmern neue Impulse, Ideen und Denkansätze mit auf den Weg gegeben hat.
 
Thomas Greco zu Frage 2: "
Da ich zum ersten Mal dort war, war das ein Super-Event für mich: Die Orga war sehr gut, das Essen fand ich auch okay, die Location war der Hammer und das Networking war leicht und vielfältig."
 
Pouneh Pourabedin zu Frage 2:
 "Ich fand alles klasse. Orga 1A, Essen 1A*, Location sehr gut, Networking super."
 
Jochen Kunze zu Frage 3:
"Es gibt noch einen Haufen mehr Methoden User zu tracken."
 
Meine Antworten zu den drei Fragen und somit mein Fazit:

"Am besten gefielen mir die Vorträge von Marco Janck und Johannes Beus. Beide Vorträge durchbrachen das "übliche Vortragsmuster" und regten zum Nachdenken bzw. Umdenken an.

Trotz einiger zeitlicher, staubedingter Verzögerungen hatte das SEODAY-Team alles hervorragend im Griff. Wie immer waren die Vorträge ausgewogen, so waren für Anfänger wie auch für SEO-Experten genügend Themen in der Timeline zu finden. Die Location ist für jeden Kölner ein Erlebnis. 
 

Das beste Networking hatte ich in diesem Jahr mit den Mädels von SEO-meets-Content. Unter anderem in Vorbereitung für eine Charityaktion, die wir noch für den Winter planen."

 
Wir freuen uns schon auf das kommende Jahr und danke dem SEODAY-Team für einen gelungenen Tag!