Intuitiver und mobiler – die Neuheiten von Google AdWords auf einen Blick

Intuitiver und mobiler – die Neuheiten von Google AdWords auf einen Blick
© peshkova – Fotolia.com

Die große AdWords-Revolution – so lässt sich zusammenfassen, was Google auf dem diesjährigen Performance Summit über die künftigen AdWords-Neuerungen vorgestellt hat.

Anpassung des Desktop-Suchergebnisses

Bereits schon vor einigen Monaten hat Google das Suchergebnis-Layout bei Desktopgeräten verändert: Die rechte Spalte für die AdWords-Anzeigen fiel weg, jedoch wurden dafür eine weitere Anzeigenposition oberhalb sowie drei Anzeigenpositionen unterhalb des organischen Suchergebnisses hinzugefügt. (wir berichteten)

Bereits mehr als die Hälfte aller Suchanfragen wird über mobile Geräte wie Tablets oder Smartphones getätigt. Daher hat Google, getreu dem Motto “Mobile First!”, das Layout des Desktop-Suchergebnisses an das Layout mobiler Geräte wie Smartphones und Tablet-PCs angepasst. Somit wird ein über alle Geräte hinweg konsistentes Suchergebnis-Layout ausgeliefert.

„Expanded Text Ads“ – länger ist besser!

Künftig werden für AdWords-Anzeigentexte mehr Zeichen zur Verfügung stehen. Erste Ergebnisse aus Beta-Tests weisen eine Verbesserung der Click Through Rate (CTR) durch die so genannten „Expanded Text Ads“ auf. Die vergrößerten Anzeigen können sich dabei sehen lassen. So werden zweimal 30 Zeichen für die Headline zur Verfügung stehen. Auch die zweite und dritte Textzeile wird mit möglichen 80 statt bisher 70 Zeichen deutlich umfangreicher und zudem in einem Textfeld zusammengefasst. Zusätzlich können mehr Zeichen für die angezeigte URL genutzt werden. Dadurch benötigen die AdWords-Anzeigen mehr Platz im Suchergebnis und erzielen somit eine höhere Aufmerksamkeit beim Suchenden. Zudem können Anzeigentexte ausführlicher formuliert werden und somit eine Werbebotschaft verständlicher zum Ausdruck gebracht werden.

Display Ads

Zusätzlich ist geplant, die Erstellung von Display-Anzeigen zu vereinfachen. Das Anzeigen-Tool soll zu diesem Zwecke dahingehend überarbeitet werden, dass es zukünftig ausreichend sein wird, eine Headline, eine Beschreibung, ein Bild, eine Bildbeschreibung sowie eine URL anzugeben. Aus diesen Angaben werden durch Google responsive und native Anzeigen für das Google Display Netzwerk erstellt. Das Ergebnis: Attraktive Banner-Anzeigen mit wenig Aufwand in den von Google bevorzugten Bannergrößen für alle Endgeräte.

Klick-Gebote

In Zukunft soll es möglich sein, individuellere Klickgebote für die verschiedenen Gerätekategorien – also Desktop-Computer, Smartphones oder Tablets - einzurichten. So soll es sogar möglich sein, auf Keyword-Ebene Gebote für unterschiedliche Endgeräte steuern zu können. Damit werden die Gebote effizienter sowie zielgerichteter auf unterschiedliche Endgeräte anpassbar.

Local Search Ads

Im Hinblick darauf, dass mehr als ein Drittel aller Suchanfragen, die über mobile Geräte getätigt werden, einen lokalen Bezug hat, hat Google auch für die lokalen Anzeigen einige Neuerungen entwickelt. Diese werden sowohl in der Google-Suche als auch in Google Maps ausgespielt. Für lokale  Unternehmen, wie zum Beispiel Friseure, Restaurants oder Einzelhändler werden die Anzeigen  aufgewertet und damit deutlich präsenter für Suchende. Der Weg zum Wunsch-Restaurant wird so für den hungrigen Suchenden umso einfacher werden und aktuelle Angebote können über die Anzeige beworben werden, um den potenziellen Kunden ins Geschäft zu locken.

Google AdWords
Anzeige in Google Maps (links) und MyBusiness Eintrag (rechts).
Google und das Google-Logo sind eingetragene Marken von Google Inc., Verwendung mit Genehmigung.

Neue AdWords- und Analytics-Oberfläche

Die sicherlich spannendste Änderung für alle AdWords- und Analytics-User wird wohl die neue Bedieneroberfläche für Google AdWords und Analytics werden. Durch die in erster Linie optischen Veränderungen soll eine intuitivere Bedienung erzielt und somit das Arbeiten mit den beiden Tools deutlich vereinfacht werden.

Heraklit von Ephesus (etwa 540 - 480 v. Chr.) sagte einst “Nichts ist so beständig wie der Wandel”. Deshalb bleiben wir sehr gespannt auf die Neuheiten und Änderungen von Google und bleiben für Euch am Ball!


Thomas Urbach

 
Thomas Urbach
Senior SEA Manager
Thomas Urbach arbeitet als Senior SEA Manager bei der FAIRRANK GmbH.