Google-Anzeigen werden seit der Neuausrichtung stärker als früher angeklickt

Google-Anzeigen werden seit der Neuausrichtung stärker als früher angeklickt
© Google Press Room

Die Werbeanzeigen von Google wurden im Februar neu ausgerichtet. Die Darstellung der AdWords-Anzeigen wurde dafür neu gestaltet. Die Anzeigen stehen nun nicht mehr rechts neben den Suchergebnissen, stattdessen befinden sich drei bis vier Anzeigen oben auf der Suchergebnisseite. Jetzt zeigt Googles jüngster Quartalsbericht, dass der Zuwachs an Werbeklicks rasant gestiegen ist – offenbar auch eine Folge der Neuausrichtung.

Youtube-Werbung besonders erfolgreich

90 Prozent seines Umsatzes erzielt Google mit Werbung. Dabei entfallen 80 Prozent des Umsatzes auf Werbeeinblendungen auf eigenen Diensten und Seiten. Die verbleibenden 20 Prozent entstammen der Vermarktung von Werbeflächen auf Webseiten Dritter, die dafür 70 Prozent des Umsatzes kassieren. Dazu gehören Giganten wie Yahoo ebenso wie Betreiber kleiner Webseiten.
 
Tatsächlich liegt der Umsatzzuwachs bei den Werbeklicks auf Google-eigenen Seiten bei satten 38 Prozent, obwohl der durchschnittliche Klickpreis – zum Vorteil für Werbetreibende – gesunken ist. Weil Werbung auf Drittseiten "nur" ein Plus von zwei Prozent verzeichnen konnten, liegt der Gesamtzuwachs bei 29 Prozent. Speziell wird von Google der Erfolg der YouTube-Werbung betont. YouTube wächst und wächst und damit verbunden auch die Werbeklicks der Nutzer.

Mobile Nutzung lässt Einnahmen steigen

Google-Chef Sundar Pichai weist auf die enorme Verschiebung zur mobilen Nutzung hin. Nutzer von Smartphones sind, anders als PC-Nutzer, meistens bei Google angemeldet und dadurch identifizierbar. Dadurch liegen die erzielbaren Werbepreise wesentlich höher. Schon jetzt nutzen deutlich über 50 Prozent aller Nutzer mobile Endgeräte und die sind in den meisten Fällen eingeloggt. Pichai ist der Meinung, dass man zukünftig eine Userbasis hat, die dauerhaft eingeloggt bleibt. Mit dieser Prognose könnte Google in der Zukunft seinem einzigen ernsthaften Konkurrenten Facebook gegenüber im Vorteil sein. Mit seinen insgesamt sieben Diensten, der Suchmaschine, Maps, Android, YouTube, Chrome, Play und Googlemail, hat Google jeweils mehr als eine Milliarde Nutzer.
 
 
Jochen Moschko

Haben Sie Interesse an Suchmaschinenwerbung? Sprechen Sie uns an!

 
Jochen Moschko
SEO & QS-Manager
Jochen Moschko arbeitet in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung und Qualitätssicherung bei der FAIRRANK GmbH.