Umsatz-Boosting im Sommerloch

© Markus Mainka - Fotolia.com

In Deutschland haben die Schulferien und somit eine entspannte Zeit mit freien Tagen und Urlaubsreisen begonnen.

Für die meisten Unternehmen und Geschäfte bedeutet das gleichzeitig einen alljährlichen Rückgang der Kundenbesuche, Aufträge und Umsätze. Das Sommerloch ist da!

Wenn sie nicht gerade Sommerwaren anbieten, gilt das auch für die Online-Auftritte vieler Unternehmen, Dienstleister und Online-Shops. In der Urlaubszeit wird mehr an der Küste und dafür weniger im Internet gesurft. Die Zahl der Website-Besucher sinkt, weniger Termin- oder Kontaktanfragen gehen ein, die Anzahl an Bestellungen und Aufträgen gehen zurück und schließlich sinken die Umsätze.

Der Sprung übers Sommerloch

Während der Sommerphase fahren viele Unternehmen ihre Aktivitäten und Ausgaben für Online-Werbung drastisch zurück. Warum nicht einfach mal anders handeln als die Konkurrenz – also antizyklisch? Nutzen Sie die zurückgehenden Werbeaktivitäten Ihrer Wettbewerber und die dadurch sinkenden Klickkosten doch einfach zu Ihrem Vorteil, indem Sie Ihre Online-Werbung verstärken! Nicht alle Urlauber fahren in die Ferne. Viele Daheimgebliebene nutzen ihre freie Zeit, um die bisher aufgeschobenen Projekte zu realisieren – und es ist endlich genug Zeit, um sich vor einer größeren Anschaffung zu informieren. Ein neues Sofa, neue Küchengeräte oder Gartenmöbel stehen vielleicht auf der Anschaffungsliste. Renovierungsarbeiten im trauten Heim werden meist in den Ferien geplant. Oft wird die freie Zeit in Weiterbildungskurse oder in den Kaufprozess eines neuen Autos investiert. Die Konsumwünsche sind vielfältig und hinter den Bedürfnissen steht immer ein aufmerksamer Empfänger für Ihre Werbung und ein potenzieller Käufer für Ihre Produkte und Dienstleistungen. Mit ein paar nützlichen Tipps wollen wir Ihnen den Sprung übers Sommerloch etwas leichter machen:

Angebote zeitlich begrenzen

Mit zeitlich befristeten Sonderangeboten in den Sommermonaten verkürzen Sie die Entscheidungsprozesse Ihrer potenziellen Kunden und erhöhen die Wahrscheinlichkeit einer spontanen Bestellung. Dabei müssen Sie nicht zwangsläufig mit hohen Rabatten locken.

Ein Mengennachlass wie “3 zum Preis von 2”  oder auch so genannte Bundle-Angebote (z.B. Ceranfeld + Topf-Set, Blu-Ray Player + 2 Blu-Ray Filme) stellen für viele Kunden ein attraktives Angebot dar und führen zu spontanen oder schnelleren Bestellungen.

Versandkosten inklusive

Schreiben Sie ganz groß auf Ihre Zielseiten “Ohne Versandkosten!” – oder: “Versandkostenfrei ab X,-€ Bestellwert!”. Ihr Kunde wird es Ihnen danken. Auch dieses Angebot können Sie zeitlich begrenzen. Wenn Sie daraufhin einen positiven Effekt zurückschließen können, können Sie diese Aktion auch mal wiederholen oder mit anderen Aktionsangeboten kombinieren. Probieren Sie es!

Weiterempfehlung belohnen

Nichts ist überzeugender als Mundpropaganda („Word-of-Mouth“). Wir vertrauen unseren Freunden, Arbeits- oder Vereinskollegen mehr als jeder Werbebotschaft. Im Word-of-Mouth liegt ein großes Potenzial, da der Weiterempfehlung durch Freunde oder Bekannte kein kommerzielles Interesse unterstellt wird. Zudem schaffen Sie mit Weiterempfehlungen bei Ihrem potenziellen Kunden ein großes Vertrauen, noch bevor er überhaupt Ihre Website oder Ihren Online-Shop besucht hat.

Belohnen Sie Ihre Kunden für eine gelungene Weiterempfehlung z. B. mit einem Gutschein oder einem nachträglichen Preisnachlass auf seinen letzten Kauf. Darüber hinaus können Sie auch auf die so genannte digitale Weiterempfehlung setzen. Nutzen Sie Kundenbewertungsportale wie Ekomi oder Trusted Shops. Mit den Labels auf Ihrer Website und positiven Kundenbewertungen schaffen Sie ebenfalls Vertrauen bei Ihrem Kunden.

Werbe-Aktionen mit AdWords pushen

Mit Google AdWords™ können Sie Ihr Angebot und/ oder Ihre Dienstleistung zielgruppengerecht innerhalb passender Online-Werbekanäle streuen. Richtig eingestellt und regelmäßig optimiert erreichen Sie durch Klicks und Besuche auf Ihrer Website mit möglichst geringen Streuverlusten Ihre Werbeziele. Schaffen Sie Aufmerksamkeit bei Ihrem Kunden mit den richtigen Anzeigentexten, einer gut eingestellten Shopping-Kampagne oder mit der richtigen Ausrichtung einer Display-Kampagne.

Und wer auch zu Hause im Urlaub viel unterwegs ist, surft vielleicht mit mobilen Endgeräten wie dem Smartphone oder dem Tablet-PC.

Mit einer so genannten „Remarketing-Kampagne“ erreichen Sie insbesondere diejenigen, die Ihre Website schon besucht, aber noch keine Bestellung aufgegeben haben. Zu einem späteren Zeitpunkt konfrontieren Sie Ihren potenziellen Kunden nochmals mit Ihrem Angebot. Nutzen Sie dafür attraktive Werbebanner auf bestimmten Seiten (Placements) im Display Netzwerk, um die Aufmerksamkeit erneut auf Ihr Angebot zu lenken.

Wie auch immer Sie Ihr Angebot oder Ihre Dienstleistung an den “daheimgebliebenden Urlauber” bringen – bleiben Sie am Ball. Insbesondere in ruhigeren Zeiten nimmt Ihnen diesen so schnell keiner ab!


Thomas Urbach

(Hinweis: Dieser Artikel stammt ursprünglich von Juli 2014. Er wurde revisiert und heute erneut veröffentlicht)

 
Thomas Urbach
Senior SEA Manager
Thomas Urbach arbeitet als Senior SEA Manager bei der FAIRRANK GmbH.