2013 – das Jahr, in dem Google Shopping in Deutschland startet

In den USA sind die sogenannten Google Product Listing Ads seit diesem Sommer eingeführt und nun mit Gebühren verbunden. In Deutschland wird Google Shopping Ende des 2. Quartals eingeführt.

© Eisenhans - Fotolia.com

Google ersetzt das momentan verwendete System der Google-Produktsuche durch die Google Product Listing Ads (PLAs). Diese PLAs werden dann kostenpflichtig, ähnlich wie die Google AdWords-Textanzeigen. Die PLAs werden in Australien, Japan, Brasilien, Italien, Spanien, Frankreich, Holland, Deutschland, Großbritannien und in der Schweiz eingeführt. Vermutlich wird Google sich bei der Einführung an der Prozedur, die sie in den USA verwendeten, orientieren.

Hier wurden alle bislang hinterlegten Produkt-Feeds gelöscht und neue Informationen zu Produkten nur kostenpflichtig hinzugefügt.

Europäische Werbekunden lockt Google mit Preisnachlässen von bis zu zehn Prozent. So möchte das Unternehmen die Umstellung auf die neuen kostenpflichtigen Google Product Listing Ads attraktiv gestalten.

Die neuen PLAs bieten auch Shops für Nischen und kleinen Onlineshops die Chance, gut und schnell platziert zu sein: Verfährt Google wie in den USA auch europaweit, indem sie alle hinterlegten Daten löschen, und zwar in allen Produktsegmenten, könnten PLAs dieser kleinen Shops zumindest anfangs konkurrenzlos bei der Google-Produktsuche oben stehen.

Quelle: Google Inside AdWords

 

Ina Tarantina