„Schatz, bei uns wurde eingebrochen!“

Immer wieder liest man Schlagzeilen wie „250.000 Passwörter bei XYZ geknackt“, beispielsweise in der vergangenen Woche über Twitter. Trotz solcher gehäuften Meldungen versäumen viele Internetnutzer ein sicheres Passwort zu wählen. Dabei gleichen Passwörter im Internet Wohnungsschlüsseln, die man ja auch ungern Fremden in die Hand drückt, während man in den Urlaub fährt.

© jamdesign - Fotolia.com

Ob das digitale Postfach, Online-Zahlungsarten (z.B. Paypal) oder die Vielzahl an sozialen Netzwerken – ohne einen Benutzernamen und ein Passwort nimmt man kaum noch am virtuellen Leben teil. Doch was macht ein gutes Passwort aus und wie findet man ein solches ohne für jeden Online-Dienst das gleiche zu verwenden?

 

Es gibt ein paar einfache Regeln, mit denen man seine Passwörter sicher gestalten kann. Eine Grundregel sollten Sie stets befolgen: Schreiben Sie Ihre Passwörter niemals auf einen Zettel (Worst Case: Sie kleben den Passwort-Zettel an Ihren Monitor) und Sie haben nur ein Passwort für all Ihre Internetaktivitäten. Mittlerweile haben viele Online-Dienste bei der Registrierung und der damit verbundenen Wahl eines Passworts eine Anzeige, wie sicher sich das gerade gewählte Passwort gestaltet. Eine Kombination aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen ist perfekt. Und im Idealfall kreiert man mit seinem Passwort noch eine absolute Wortneuschöpfung.

Hier unsere 5 Tipps zum Kreieren eines sicheren Passwortes.
1.    Vermeiden Sie Begriffe aus Ihrem direkten Umfeld. Hierzu zählen u.a. Name des Ehepartners, Geburtstage oder Wohnorte.

2.    Silben-Verschmelzung: Entscheiden Sie sich für zwei Wörter und mixen Sie aus den Silben der Wörter ein neues Wort. Zum Beispiel Maus und Tiger – aus diesen Wörtern könnten Sie Timagerus entwickeln. Nun fügen Sie zur Erhöhung der Sicherheit noch Großbuchstaben, Sonderzeichen und eine Zahl hinzu – und voila: mit TiMa<Gerus4 haben Sie ein richtig schwer zu knackendes Passwort.

3.    Vertippen Sie sich: Ein weiterer Trick wäre sich ein Wort zu überlegen und dann die Taste daneben zu drücken. So würde beispielweise aus dem Wort Hundebox – Jimfrnpc. Dann noch Zahlen und Sonderzeichen hinzufügen und mit Jim5frn%pc haben Sie ein sicheres Passwort kreiert.

4.    Nutzen Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse und mischen Sie bspw. Englisch und Deutsch. So wird aus dem Satz: IchEsseSpinat IEatSpinat.

5.    Recht beliebt ist auch das Kreieren eines Passwortes anhand eines Satzes: „Ich fahre immer nach Italien in den Urlaub.“ – als Passwort könnten Sie nun die jeweiligen Anfangsbuchstaben nehmen und schon sind Sie mit IfinIidU auf der sicheren Seite. Perfekt wird auch diese Variante mit eingefügten Sonderzeichen und Zahlen.

Mit diesen 5 Tipps zum Erstellen eines Passwortes können Sie Ihr Online-Leben sicherer gestalten. 

 

Ina Tarantina