Google erweitert seine Suchfunktionen um Hotel- und Flugsuche

Der Suchmaschinenbetreiber Google erweiterte in den Jahren 2011 und 2012 sein Produktportfolio um weitere nützliche Suchfeatures. Mit seinen Projekten Google Flights, Google Flight Explorer und Google Hotelfinder wagt sich der Internetriese aus dem kalifornischen Mountain View in die Gewässer der Reisebranche.

© MacX - Fotolia.com

Neben den klassischen Suchoptionen ist es bereits seit Juli 2011 möglich mit dem Testprojekt Google Hotelfinder nach Hotels zu suchen. Seit September 2011 ermöglicht Google Flights die Suche nach günstigen Flügen. Neu hinzugekommen ist das Testprojekt Flight Explorer, mit dem die Planung und die Buchung eines Reisetrips vereinfacht wird.

Seit Ende des vergangen Jahres ist der Dienst Google Hotelfinder auch auf Deutsch verfügbar. Bislang sind jedoch erst wenige Hotels diesem Dienst angeschlossen.

 

Die Hotels bezahlen momentan eine Provision von 0,2 Prozent der im Suchfeld angegebenen Rate. Nach den Einschätzungen des Google-Experten Marc Benkert wird Google jedoch bald auf ein Bidding-Verfahren umstellen. In diesem würde das Hotelangebot zuerst angezeigt werden, welches Google die höchste Provision zahlt.

Bereits im Juli 2010 wurde klar, dass Google einen Schritt in die Reisebranche wagen würde. Der  Internetriese hatte angekündigt das Unternehmen ITA Software zu kaufen, die einer der Marktführer für Lösungen für Flugsuchen und Ticketbuchungen sind.

Diese Pläne erweckten in der Reisebranche Entrüstungsstürme, da auf Grund der Größe des Suchmaschinenbetreibers Google eine Wettbewerbsverzerrung durch den Kauf des Unternehmens ITA Software befürchtet wurde. Führende Reiseanbieter wie Expedia, Hotwire, Kayak und tripadvisor schlossen sich zu FairSearch.org zusammen um für einen fairen Wettbewerb zu kämpfen. Den Bemühungen von FairSearch.org zum Trotz wurde der ITA-Kauf im Jahre 2011 von den US-Kartellwächtern bewilligt, jedoch unter der Auflage, dass den Konkurrenten Zugang zu der QBXTM-Software gewährt wird.

Hingegen der allgemeinen Befürchtungen waren die Ambitionen Googles in der Reisebranche bisher von keinem größeren Erfolg geprägt. Im September 2012 verfügte Google Flights über gerade mal 1,4 Prozent in der Onlineflugsuche in den USA. In Europa wird der Flugsuchdienst praktisch gar nicht genutzt, da er sich bisher ausschließlich auf Flüge in den USA und Kanada beschränkt.

Es bleibt abzuwarten wie die weitere Strategie des kalifornischen IT-Unternehmens in der Reisebranche aussehen wird. Fakt ist, dass Google Maps mit den Funktionen Google Hotpot und Google Hotelfinder ausgestattet wurde, Google den amerikanischen Reiseführer Frommer’s aufgekauft hat und eine Tabletversion von Google Flights released hat. Diese Punkte lassen einen zu der Vermutung hinreißen, dass Google eine Ausweitung  seiner Ambitionen in der Reisebranche anstrebt.

Laut Einschätzungen von Analysten bleibt Google jedoch in Europa zurückhaltend bis die EU-Wettbewerbshüter über die Beschwerden gegen Google geurteilt haben.

Google Promotion Video

 

Nic Gottschalk