Social TV – Verbindung von Fernsehen und Social Media

Fernsehen und gleichzeitig im Web aktiv sein ist für den einen eine schreckliche Vorstellung, für den anderen gehört es längst zum Alltag. Laut einer weltweiten Studie von Motorola aus dem Jahr 2011 sind über 50 Prozent der Befragten parallel zum Fernsehen auch im Web unterwegs und kommentieren das Gesehene.

© shockfactor - Fotolia.com

Genannt wird dieses Phänomen Social TV. Es wird über die aktuelle Castingshow gezwitschert, über eine der so vielen Reality-TV-Folgen in Facebook diskutiert oder die aktuellste Kuppelshow in Google+ auseinandergenommen. Die Motivation dahinter ist, dass der jeweilige Nutzer seine Meinung mit seinen virtuellen Freunden teilen möchte. Das vermittelt ein Gefühl von „Gemeinsamschauen“, auch wenn man in Wirklichkeit alleine vor dem Fernseher sitzt.

Smartphones, Tablets, Notebooks – der Second Screen auf dem Vormarsch

Der Trend Social TV wird durch mobile Geräte wie Laptops, Tablets, Smartphones etc. vorangetrieben. So ist nicht nur das einfache Tippen vor dem Fernseher möglich, sondern auch Fernsehen und Social Networking am selben Gerät. Durch Livestreams oder Videos-on-Demand ist es so möglich, raum- und sogar zeitunabhängig der Lust nach Social TV nachzugehen: In der Kneipe, während der Bahnfahrt oder einfach überall anders, anstatt nur auf der Couch.

Vermehrt springen TV-Sender auf den Social TV-Trend auf und bieten vielseitige Möglichkeiten an, um die fernsehenden Nutzer im Web abzuholen. So gibt es Livestreams in Verbindung mit einer integrierten Chatfunktion oder die einzelnen TV-Sender bzw. Sendungen regen die Fans durch Postings mit z. B. kurz zuvor live gesendeten TV-Wiederholungen zur Partizipation auf Facebook etc. an.

Aber auch App-Anbieter und Fernsehhersteller erkennen den Trend: So gibt es einerseits speziell für Social TV entwickelte Apps wie Couchfunk, TunedIn, Tweek etc., die die Konversation während einer bestimmten Sendung noch einfacher machen. Andererseits warten die Fernsehhersteller mit sogenannten Smart TVs auf, die das Fernseh-Social-Media-Erlebnis in einem Hightech-Gerät vereinen.

Social TV – Risiko und Chance?

Die Verbindung von Fernsehen und Social Networks ist eine Möglichkeit, die jeweilige Zielgruppe noch genauer am Point of Interest mit Aktivität und Service zu bedienen. Wie überall, wenn es um Social Media geht, ist dabei Authentizität die oberste Prämisse – der User beteiligt sich an diesen Services nur, wenn er das Gefühl hat, dass die Kommentare etc. der Initiatoren auch wirklich echt sind.