Empfehlungen als Marketingmaßnahme

Einer neuen Studie zufolge gewinnen Coupons und Empfehlungen zu Produkten eine größere Bedeutung bei der Kaufentscheidung. Die Studie, die im Auftrag des BITKOM durchgeführt wurde, basiert auf den Angaben von mehr als 1.000 in Deutschland lebenden Personen ab 14 Jahren. Unter den Befragten befanden sich 750 Internetnutzer, von denen bereits mindestens 56 Prozent durch Online-Werbung animiert wurde, einen Kauf im Internet zu tätigen.

Quelle: BITKOM

Knapp ein Viertel der Internetnutzer (23 Prozent) erliegt der Verführung eines Schnäppchens durch einen Rabattgutschein. Einen weiteren Kaufanreiz bilden Empfehlungen der Produkte durch andere Nutzer, im Idealfall direkt unter dem entsprechenden Produkt im Online-Shop. Hierbei sollte der Betreiber des Online-Shops keine gefakten Empfehlungen einstellen, sondern seine Kunden animieren, Bewertungen bzw. Empfehlungen zu gekauften Produkten abzugeben.

 

Was meine Freunde kaufen, muss gut sein!

Auch Soziale Netzwerke gewinnen stetig an Bedeutung, um Kaufreize auszulösen. 19 Prozent der Befragten stützen ihre Kaufentscheidung auf Empfehlungen von Freunden in Netzwerken wie bspw. Facebook. So merkt auch BITKOM-Marketingexperte Markus Altvater an: „Wenn man weiß, dass ein Freund ein Produkt nutzt, hilft das oft bei der Einschätzung, ob es einem selbst gefallen könnte. Persönliche Empfehlungen haben einen anderen Status als allgemeine Werbung, das gilt offline wie online.

Vor allem junge Internetnutzer (14 -29 Jahre) ließen sich durch Online-Werbung bei einer Bestellung beeinflussen. Resistenter sind Onliner ab 65 Jahren, laut Studie wurde nur jeder Vierte dieser Altersgruppe durch Werbung im Online-Bereich zu einem Kauf motiviert.

Ade Werbebanner und Pop-ups

Werbeformate wie klassische Banner und Pop-ups verlieren immer mehr ihre Wirksamkeit. Mit gerade mal 4 Prozent bei Pop-ups und 8 Prozent bei Webbannern ermutigen diese Werbeformate kaum noch zum Kauf. Um effektives Online-Marketing zu betreiben, lohnt also der Blick auf neue Möglichkeiten im Segment Lokales Empfehlungsmarketing. Schließlich hat jeder zweite Befragte schon im Internet bestellt.

Quelle: Bitkom