Facebook-Statistiken: Die virale Reichweite

Die umfangreichen Statistiken für Fanseiten sind schon fast ein alter Hut. Facebook selber hat diesem nun aber einen neuen Anstrich gegeben. Etwas entstaubt und mit neuen Features angehübscht, können sich die sogenannten Insights wieder richtig sehen lassen.

Eins, zwei, drei, ganz viele: Ein aktiver Fan kann in der viralen Reichweite schon mal zwanzig Kontakte ergeben.

In den Statistiken findet man eine Vielzahl an Informationen, beispielsweise zur Anzahl der Seitenaufrufe, den täglich aktiven oder neuen Nutzern, den Kommentaren und andere Interaktionen sowie die Erwähnungen der Fanpage, Länder, Städte und Sprachen der jeweiligen Nutzer. Damit lassen sich ohne großen monetären Aufwand Zusammenhänge untersuchen und die Marketing-Strategie verbessern: eine Analyse der Zielgruppen und Aktivitäten zur Optimierung der Kommunikation, von Produkten und Angeboten ist damit problemlos möglich.

Personen, die darüber sprechen

Recht neu in den Statistiken ist die Zusatzinformation „Personen, die darüber sprechen“.
Dieser Bericht beinhaltet Informationen dazu, wie viele Personen auf der Seite agieren: beispielsweise Fans, die einen Post mögen, kommentieren oder mit anderen teilen – kurz alles, was mit der Maus angeklickt wurde und in Zusammenhang mit der Seite steht. Außerdem werden demografische Daten wie Geschlecht, Alter, Sprache und Land dieser Personen angezeigt. 

Interessant sind aber vor allen Dingen die beiden Grafen zur Reichweite. Die linke Tabelle stellt den Verlauf der Personen dar, die über die Fanseite sprechen, also mit den Beiträgen einer Fanseite in irgendeiner Form interagiert haben. Selbst wenn diese bei kleineren Fanseiten oft unterhalb von 100 Personen liegt, kann die virale Reichweite weitaus höher sein: Mit der viralen Reichweite, die in der Tabelle daneben dargestellt ist, sind alle Kontakte mit Facebook-Mitgliedern gemeint, die durch die Aktivität ihrer Freunde eine Meldung der Fanseite in ihrem Newsfeed gesehen haben. Denn durch die Interaktion der Fans werden auch deren Freunde über die Fanseite informiert. Je mehr Interaktion man schafft, desto höher also die Kontakte. Damit lässt sich selbst bei Fanzahlen von wenigen Hundert Fans schon eine virale Reichweite von einigen Tausend Menschen erzielen.

Alle Statistiken lassen sich übrigens auch bequem exportieren.