Social Media: Ohne Mehrwert keine Fans

Mehrwert, Mehrwert, Mehrwert. Sobald es um Social Media Marketing geht, ist der Mehrwert nicht mehr weit. Aber was genau ist dieser ominöse Mehrwert, mit dem es angeblich Fans und Follower im Tausender-Pack gibt?

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Mehrwert lässt sich aber auch ohne geldwerten Vorteil schaffen.

Um Reichweite in Social Media aufzubauen, muss man den zukünftigen Fans und Followern einen Grund geben, sich mit der Facebook-Fanseite oder dem Twitter-Account eines Unternehmens zu verbinden. Wenn nur die Informationen aus Pressemitteilungen und von der Website gespiegelt werden, ist eine Verbindung in den Social Media eigentlich überflüssig. Es muss also ein Anreiz geschaffen werden - der Mehrwert.

Mehrwert kann vieles sein: Am einfachsten sind natürlich Angebote. Rabatte, Gutscheine und Sonderposten, mit denen sich Geld sparen lässt, sind hervorragender Content für Social-Media-Kanäle. Aber es muss nicht immer gleich etwas verschenkt werden.

Social Media: Expertenwissen als Zusatznutzen

Es ist genauso möglich, Mehrwert über Informationen zu schaffen, für die man an anderer Stelle sogar bezahlen müsste. Besonders Dienstleister mit einem Beratungsschwerpunkt können in den Netzwerken mit Expertenwissen punkten. Ähnliches gilt auch für Freiberufler oder Handwerksbetriebe. Schreiner, Designer oder Friseure verfügen über sehr viel nützliches Know-how, das in Video-Tutorials, Blogs oder Tipps auf Facebook gern gesehen ist.

Der Mehrwert kann aber genauso dadurch entstehen, dass ein Unternehmen durch die Social Media einfach anders ansprechbar ist. Nämlich direkt und persönlich. Kunden und Interessenten steht damit bei Fragen oder Unsicherheiten ein unkomplizierter Kommunikationskanal zur Verfügung, der im Gegensatz zu einer kostenpflichtigen Hotline nicht um 18 Uhr schließt und dazu noch umsonst ist.