Unternehmensprofile bei Xing und LinkedIn

Jobsuche mit Xing und dem internationalen Pendant LinkedIn ist für die meisten Menschen  kein Buch mit sieben Siegeln mehr. Dass beide Portale aber auch Unternehmensprofile anbieten, ist vielen allerdings noch nicht bekannt. Dabei sind die zum Teil sogar kostenlos.

Auf den Business-Plattformen sollten Mitarbeiter einer Firma möglichst einheitlich auftreten.

Mehr als zwei Millionen Firmen betreiben bei LinkedIn bereits eine eigene Seite. XING hat diese Funktion erst Mitte 2009 eingeführt. Bereits nach einem Jahr gab es schon 40.000 solcher Firmenprofile. Seit 2010 können auch 1-Mann-Unternehmen, also Freiberufler und andere Selbständige, eine solche Unternehmensseite bei XING anlegen.

Abgesehen vom Design unterscheiden sich die Unternehmensprofile von LinkedIn und XING kaum. Beide sind in einer kostenlosen Basis-Version und diversen kostenpflichtigen Upgrades zu haben. Als zentrale Stelle bietet das Unternehmensprofil einen Überblick mit detaillierten Informationen: Ansprechpartner, Mitarbeiter, Statistiken, Jobs sowie die vom Unternehmen eingestellten Updates und Aktivitäten. Andere Mitglieder können die Aktualisierungen abonnieren, um sich über das jeweilige Unternehmen stets auf dem Laufenden zu halten. Allerdings ist bei der internationalen LinkedIn-Gemeinde das Unternehmensprofil etwas bekannter und wird von den Mitgliedern aktiver genutzt. Dafür besticht das Firmenprofil von XING durch einen schickeren Look.

Xing: Unternehmensprofile werden ohne Ihr Zutun erstellt

Bevor Sie selber ein Profil anlegen, sollten Sie vorab prüfen, ob bei Xing bereits schon eines für Ihr Unternehmen existiert. Bei Xing ist es nämlich so, dass die Profile auch automatisch generiert werden. Das heißt, dass ein Basis-Profil bereits von Xing erstellt wird, sobald ein Unternehmen als Arbeitsstätte im persönlichen Profil der Mitarbeiter auftaucht. Die in diesem automatisch generierten Unternehmensprofil angezeigten Informationen und Statistiken basieren auf den freigegebenen Profilangaben der XING-Mitglieder, die in den jeweiligen Unternehmen arbeiten. Falls Ihr Unternehmen also bereits gelistet ist, haben Sie die Möglichkeit, die Nutzungsrechte dafür zu erwerben und anschließend das Unternehmensprofil zu editieren und mit Inhalten, wie z.B. einem Logo und Fotos, zu befüllen.

  • fyi

    Linkedin:
    "Leider kann derzeit keine neue Unternehmensseite erstellt werden. Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte über den Kundendienst-Link unten auf dieser Seite an uns."

    sophie, 13.12.2011, 14:12

  • XING oder LinkedIn Unternehmensprofil

    "Schickerer Look" ist natürlich geschmackssache. Was mich persönlich am Meisten des auf den ersten Blick weniger 'schicken' LinkedIn Unternehmensprofil begeistert sind die Produkt- und Serviceseiten, über die Produktempfehlungen von Kunden gegeben werden können.

    http://www.networkfinder.cc/xing-linkedin/xing-unternehmensprofil-linkedin-status-updates-vergleich

    Grüße aus Wien
    Ihr Michael Shah

    Michael Rajiv Shah, 03.12.2011, 23:12

  • LinkedIn kostenpflichtig?

    Die Unternehmensprofile bei LinkedIn sind nicht kostenpflichtig (genauso wie bei Facebook und LinkedIn). Wenn man die Karrierelösung wählt, fallen Kosten an.

    Videos, Empfehlungen, Alumni, Statistiken, Updates kosten bei LinkedIn nichts.

    In Deutschland werden diese von Konzernen stark genutzt, teilweise mehr als Facebook.

    Stephan, 02.12.2011, 17:12