Twitter kündigt Statistiken an

Täglich werden durch Twitter über 100 Millionen Klicks auf Websites generiert. Mit dem neuen Analysetool Twitter Web Analytics können Unternehmen diese Aktivitäten nun genau messen, analysieren und auswerten. 

Das Werkzeug Twitter Web Analytics soll Website-Betreibern helfen zu verstehen, welche Aktivitäten über Twitter generiert werden und wie man diese effektiv auf der eigenen Website nutzen kann.

Bisher waren Twitter-Daten nur über Drittanbieter zugänglich. Jetzt zieht Twitter nach.

Was seit Mitte September einer kleinen Gruppe von Partnern zu Verfügung steht, soll bald für jeden Website-Betreiber zugänglich sein. Zudem wird eine Twitter Web Analytics-Schnittstelle (API) für Website-Entwickler angeboten, die die Twitter-Daten dann direkt an ihre Produkte anbinden können.
Entstanden ist das neue Tool durch den Erwerb des Start-Ups BackType. Erst im Juli zog das Team von BackType ins Twitter-Headoffice nach San Francisco. Das von BackType entwickelte Analyse-Tool BackTweets gab bereits einen guten Überblick über den Einfluss des eigenen Gezwitschers und stand Pate bei der Entwicklung von Twitter Web Analytics.

Was misst Twitter Web Analytics?

Kern des nun neu entwickelten Tools sind drei Analysebereiche. Die Statistiken verdeutlichen zum einen wie häufig Inhalte der jeweiligen Website über das Twitter-Netzwerk geteilt bzw. kommuniziert werden und messen den Anteil des Website-Traffics, der via Twitter auf die eigene Internetseite geleitet wird. Das Tool erfasst also jeden Tweet, der einen Link auf die eigene Seite beinhaltet.
Auch die Verwendung des Tweet-Buttons wird ausgewertet. Mit den Daten lässt sich genau analysieren, wie effektiv die Integration des Tweet-Buttons ist und welche Inhalte gut performen. Eine Rangliste zeigt außerdem, welche Inhalte am häufigsten geteilt werden, und welche Tweets die meisten Reaktionen erzeugen.