Was ist der Klout Score?

Ein elementarer Vorteil digitaler Marketingmaßnahmen ist die Messbarkeit des Erfolgs. Interaktion und Feedback der Zielgruppe sind in kürzester Zeit da und können nachvollzogen werden. Mit dem Klout Score erhält man dazu noch eine Bewertung des eigenen Einflusses.

Was ist der Klout Score?

Hop oder top? Der Klout-Score weiß, wer in den Social Media etwas zu sagen hat.

Ruhm, Macht und Einfluss – danach streben nicht nur Politiker, sondern auch herkömmliche Nutzer der sozialen Medien, allen voran Unternehmen, die auf den Plattformen Marketing betreiben. Je mehr Facebook-Likes, Re-Tweets oder Kommentare, desto stärker ist die Bindung an das Produkt. Aber wie viele Interaktionen braucht es, um einen Facebook-Post beispielsweise als erfolgreich zu bezeichnen? Das hängt nicht nur von Branche und Thema ab, sondern auch von der Reichweite und den Aktivitäten der Konkurrenz. Der Klout-Score ist allerdings eine sehr gute Möglichkeit, um den eigenen Einfluss einzuschätzen.

Der Klout Score ist ein kostenloses Tool des gleichnamigen Social Media Analysten. Aus den Daten der verknüpften Profile errechnet ein Algorithmus den Einfluss des Akteurs in der jeweiligen Szene. Aktuell kann man nicht nur Twitter und Facebook bewerten lassen, sondern auch noch Aktivitäten aus YouTube, LinkedIn und Foursquare integrieren.
 

Die Berechnung des Klout-Scores

Berechnet werden drei Faktoren:

1. Die tatsächliche Reichweite (true reach)
Das Tool rechnet aus der Gefolgschaft Spam, Bots oder inaktive Accounts heraus. So erhält man eine Übersicht, wie viele interagierende Menschen man mit den Profilen erreicht.

2. Verstärkungspotenzial (amplification)
Bei dieser Größe geht es darum, wie häufig die eigenen Nachrichten weitergeleitet werden. Je häufiger interagiert wird, desto viraler werden Inhalte verbreitet.

3. Netzwerk (your network)
Hier berechnet der Klout Score, wie einflussreich die Menschen sind, die sich mit Ihren Profilen verknüpft haben. Weiterleitungen von Multiplikatoren mit hohen Reichweiten in Ihrer Branche sind weitaus wertvoller, als solche von durchschnittlichen Usern.

Und zuletzt noch ein Tipp: Der Klout-Score lässt sich auch sehr gut einsetzen, um eben diese Multiplikatoren aufzuspüren. Auch wenn Sie negatives Feedback erhalten, lohnt sich ein Blick auf den Klout Score der Person: Je höher der Klout Score, desto wichtiger ist eine angemessene Reaktion.